Barrierefreiheit

Schriftgrad:

Aktuelle Grösse: 100%

Kontrast:

  • Hoher Kontrast
  • Standard

Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2014

Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2014

Nachwuchspreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) geht an Hanna Gieffers und Alain Le Treut für ihr Multimediaprojekt „gefangen / befreit“

Im Hauptstadtstudio des ZDF in Berlin wurde gestern Abend der Deutsch-Französische Journalistenpreis (DFJP) 2014 verliehen. Die Preise im Gesamtwert von 28.000 Euro werden in den Bereichen Video, Audio, Textbeitrag und Multimedia vergeben. Ausgezeichnet werden Beiträge, die „zu einem besseren Verständnis zwischen Deutschland und Frankreich beitragen“.

Den Nachwuchspreis, dotiert mit 4.000 Euro und vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) gestiftet, erhalten Hanna Gieffers und Alain Le Treut für ihr Multimediaprojekt „gefangen / befreit“.

Die Autoren erzählen auf berührende Weise, wie persönliche Kontakte aus der Kriegsgefangenschaft nach dem Zweiten Weltkrieg Deutsche und Franzosen einander näher gebracht haben. Das multimediale Dossier zeichnet in seiner Ganzheit ein ungewöhnlich stimmiges Bild und beleuchtet einen wenig bekannten Aspekt der deutsch-französischen Nachkriegsgeschichte. Es setzt dabei auf Zeitzeugenberichte und Dokumente, die durch ihre Emotionalität den User fesseln, in die Thematik hineinziehen und sie so auch für ein junges Publikum interessant machen.

Das Projekt wurde bereits in seiner Entstehung vom DFJW gefördert. Die Jury sah darin aber keinen Hinderungsgrund, es mit dem Nachwuchspreis des DFJP auszuzeichnen.

Der Nachwuchspreis zeichnet junge Journalistinnen und Journalisten im Alter bis 30 Jahren aus, die mit ihren Beiträgen die journalistische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich stärken und das gegenseitige Verständnis fördern. Deutsch-französische Koproduktionen werden bei der Auswahl besonders berücksichtigt.

Das DFJW ist Partner des Deutsch-Französischen Journalistenpreises, der seit 1983 vom Saarländischen Rundfunk verliehen wird. Der Preis gehört zu den renommiertesten und höchst dotierten Auszeichnungen für Journalisten in Europa. Weitere Partner sind: ARTE, Deutschlandradio, France Télévisions, Radio France, Le Républicain Lorrain, die Robert Bosch Stiftung und das ZDF.

Kontakt Deutsch-Französischer Journalistenpreis:
c/o Saarländischer Rundfunk
Funkhaus Halberg, 66100 Saarbrücken
Tel. 0681.602-24.07
Mail: dfjp@online.de
www.sr-online.de/dfjp