Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Am Montag, den 20. Oktober 2014, besuchte die Direktorin der Agentur Erasmus+ Jugend und Sport, Candice de Laulanié, das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) in Paris, um den Pariser Bediensteten die neuen Förderungsmöglichkeiten für junge Menschen im Rahmen des europäischen Programmes „Erasmus  + Jugend und Sport“ vorzustellen und über die Auswirkungen der Erweiterung des Programms auf das DFJW zu beraten.

Unter dem Motto „Sein Leben verändern, seinen Geist öffnen“ wird die Europäische Union in den Jahren 2014-2020 das Programm Erasmus+ mit 14,7 Milliarden Euros ausstatten, um die persönlichen Fähigkeiten und Qualifikationen von jungen Menschen zu verbessern und um die Ausbildung, das Studium sowie den Erwerb von beruflichen Erfahrungen im europäischen Ausland zu unterstützen.

„Der Besuch der Agentur wurde von den Bediensteten des DFJW sehr begrüßt. Das DFJW muss sein bilaterales Know-How aufwerten und seinen Mehrwert gegenüber Erasmus+ stärken. Gleichzeitig sollten die vielen Möglichkeiten, Synergien zu schaffen, genutzt werden.“, bestätigte Béatrice Angrand, die Generalsekretärin des DFJW.