Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Der frühere Generalsekretär des DFJW, Dr. Markus Ingenlath, hat in Paris den Preis zur Förderung der bayerisch-französischen Zusammenarbeit, benannt nach dem Staatsmann Maximilian Graf von Montgelas (1759-1838), erhalten. Der Preis wurde am 12. September 2018 im Palais Cambon, dem Sitz des französischen Rechnungshofes – Cour des comptes – an Dr. Ingenlath und Didier Migaud, dem Präsidenten des Rechnungshofes, durch den Vorsitzenden der deutsch-französischen Freundschaftsgruppe der Assemblée nationale und des Bundestages, Christophe Arend, vergeben.

Das DFJW gratuliert Dr. Ingenlath sehr herzlich zu diesem Preis.