Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.
„Ich habe gelernt, Einrad zu fahren, Neues zu essen, mich alleine als Coach zu haben, unempfindlich gegen unangenehme Bemerkungen zu bleiben, meine Vorurteile für mich zu behalten und vor 5000 Personen an einem Konzert, an dem ich auf die Bühne geholt wurde, auf Deutsch zu sprechen... und diese Liste könnte man über Seiten ausbreiten, so viel Neues weiß und kann ich jetzt.“

Murielle, Voltaire-Teilnehmerin aus Frankreich 2012-2013

Wie Murielle erhalten jedes Jahr etwa 400 junge Deutsche und Franzosen die Möglichkeit, durch das Voltaire-Programm sechs Monate im Partnerland zu verbringen, dort den Familien- und Schulalltag mitzuerleben und eine einzigartige Erfahrung zu machen, die sie für ihren weiteren persönlichen und -vielleicht auch- beruflichen Lebensweg prägen wird.

Bevor die Entscheidung für einen solchen Austausch getroffen wird, müssen oft Fragen beantwortet  und Ängste überwunden werden: Werde ich mich verständigen können und mich mit meiner Gastfamilie und meinem Austauschpartner verstehen? Werde ich den Anforderungen in der Schule gewachsen sein? Überstehen meine Freundschaften zu Hause die lange Trennung?

Trotz dieser eventuellen Zweifel wollen in jedem Jahr Schülerinnen und Schüler aus beiden Ländern die Chance ergreifen, Veränderungen zu leben und erleben. Nicht allein die Aussicht auf eine Verbesserung ihrer Sprachkompetenz motiviert sie, an dem Austausch teilzunehmen. Der Reiz des Fremden und des Ausbruchs aus den gewohnten Strukturen spielen ebenso eine Rolle wie die Aussicht auf neue Erfahrungen und Freundschaften.

Am Voltaire-Programm teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klasse (in einigen Bundesländern ist nur die Teilnahme in der 9. Klasse möglich), von Schulen mit Sekundarstufe I und II mit ausreichenden Sprachkenntnissen. Es sollte möglich sein, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit dem regulären Unterricht im Gastland folgen zu können.

Im kommenden März startet der nächste Jahrgang des Voltaire-Programms. Zunächst werden die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sechs Monate ihren jeweiligen Austauschpartner bzw. -partnerin in Deutschland beherbergen, bevor sie mit diesem/-r anschließend die Zeit von September 2014 bis Februar 2015 in Frankreich verbringen.

Die Ausschreibung hat bereits begonnen und erfolgt durch die zuständigen Kultusbehörden der Länder. Das Online-Bewerbungsformular und die Liste der beizufügenden Unterlagen sind unter folgender Adresse zu finden:

Bewerbungsschluss ist voraussichtlich Ende Oktober 2013. Bitte beachten Sie dazu den individuellen Abgabetermin Ihrer zuständigen Schulbehörde.

Kontakt:
paquier@dfjw.org