Im Rahmen einer besonderen Kooperation der Deutschen Botschaft in Paris und der Französischen Botschaft in Berlin nahmen drei Schulklassen am Entdeckungstag mit der Auslandsvertretung ihres Partnerlandes teil. Dort sprachen die Schüler*innen mit den jeweiligen Leitern der Kulturabteilungen Christian Baukhage und Cyril Blondel über die Arbeit, die Aufgaben und die verschiedenen Berufsmöglichkeiten im Auswärtigen Dienst.

Die Schüler*innen des Paulus-Preatorius-Gymnasiums aus Bernau und die des Schiller-Gymnasiums Berlin waren per Videokonferenz mit der Schulklasse des Lycée Montaigne in Paris verbunden. Sie tauschten sich virtuell miteinander aus und hatten so die Möglichkeit, live beim Entdeckungstag in der Nachbarhauptstadt dabei zu sein.

Seit 2006 können Schüler*innen ab der 7. Klasse im Rahmen des Deutsch-Französischen Entdeckungstages Unternehmen und Institutionen in ihrer Region besuchen, die eng mit dem Partnerland zusammenarbeiten. Ziel ist es, die Neugierde der Schüler*innen auf die Sprache und Kultur des anderen Landes zu wecken und ihnen einen Einblick in die Arbeit in einem deutsch-französischen und internationalen Umfeld zu geben.

Der Entdeckungstag steht unter der Schirmherrschaft des Auswärtigen Amtes und des französischen Europa- und Außenministeriums.