Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Während die Wirtschaftskrise zahlreiche Arbeiter aus den Südeuropäischen Mitgliedstaaten dazu treibt, ihre Heimat zu verlassen, schwemmt der Arabische Frühling weitere Immigranten auf der Suche nach besseren Lebensverhältnissen nach Europa. Ein Blick hinter die Kulissen dieses „Eldorado“ Europa soll zeigen: Welche Zukunftsaussichten erwarten die Einwanderer und wie sehen die Perspektiven für die Aufnahmeländern aus? Wie bewerten die Unternehmen die Lage? Welche Auswirkungen könnte die Situation auf die anstehenden Kommunalwahlen in Frankreich und auf die Europawahlen haben?

Das DFJW, die ARD.ZDF medienakademie und Radio France laden zehn junge Journalisten unter 30 Jahren aus Deutschland und Frankreich zu einer gemeinsamen Radiowerkstatt ein. Das Thema des diesjährigen Workshops steht ganz im Zeichen der aktuellen politischen Diskussionen in beiden Ländern: Immigration: Herzlich Willkommen in Europa?

Während des Seminars werden die Teilnehmer in binationalen Tandems unterschiedliche Aspekte des Rahmenthemas für eine gemeinsame deutsch-französische Sendung erarbeiten. Weiterhin können sie sich über die journalistischen Praktiken in beiden Ländern austauschen. Arbeitssprachen sind Deutsch und Französisch. Die deutsch-französische Radiowerkstatt findet in Nizza in den Räumen France Bleu Azur statt.

Junge Journalistinnen und Journalisten im Alter bis 30 Jahren, die regelmäßig für einen Hörfunksender in Deutschland oder Frankreich arbeiten, können sich bis zum 9. Oktober 2013 beim DFJW bewerben: froehling@ofaj.org, batonnier@dfjw.org, Tel: 030/288 757 32.

Weitere Infos: