Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Im Rahmen des Programms zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Frankreich und dem Balkan organisierte die AFCCRE (Association Française du Conseil des Communes et Régions d’Europe) auf Einladung der Stadt Dijon vom 16. bis 17. März 2018 ein internationales Treffen mit Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Politik und Vereinswesen. Der Verein der Region Vichy-Auvergne war federführend bei der Organisation des Treffens; finanziert wurde die Veranstaltung aus Mitteln des französischen Außenministeriums.

Vor dem Hintergrund der am 6. Februar 2018 veröffentlichen EU-Strategie für den westlichen Balkan war das Ziel des internationalen Treffens, sich über die Zukunft der Westbalkanstaaten als Teil der Europäischen Union und den damit verbundenen Herausforderungen für den europäischen Integrationsprozess auszutauschen. Ferner wurden Projekte und gemeinsame Initiativen aus Kultur, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und aus dem sozialen Bereich der letzten zehn Jahre hervorgehoben. Ein Beweis für das hohe Engagement der Projekt-trägerinnen und Projektträger und gleichzeitig Ansporn, sich auch in Zukunft für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit stark zu machen.      

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) freut sich zu der Veranstaltung beigetragen zu haben. In einem Diskussionsworkshop mit Jugendlichen, die sich in Vereinen engagieren und Projekte durchführen als auch Verantwortlichen verschiedener Strukturen wurde Zukunftsperspektiven für Projekte zwischen Frankreich und dem Balkan abgesteckt. Ein wertvoller Austausch, der erlaubte verschiedene Sichtweisen aufzunehmen und die Bedürfnisse der jungen Generation sowie deren Ideen mit einzubeziehen.   

Mehr Informationen hier