Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Im Rahmen der Eröffnung des deutsch-französischen Jahres in Ludwigsburg beantwortete Béatrice Angrand, die im Tandem mit Dr. Markus Ingenlath als Generalsekretärin das DFJW leitet, die Fragen von Jean-Christophe Ploquin, stellvertretender Chefredakteur der Tageszeitung La Croix. Sie erwähnt insbesondere das Barometer, das in Zusammenarbeit mit dem Magazin ParisBerlin verwirklicht wurde, und stellt fest, dass die Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland bereichernd sind. Das DFJW ermöglicht Jugendlichen an verschiedenen Austauschprogrammen teilzunehmen und gibt ihnen somit die Gelegenheit, die Anderen besser kennenzulernen, was die Identitätsfindung unterstützt. Die Völker beider Länder sollten reges Interesse daran haben, sich beim Anderen zu inspirieren, sowohl was Kultur als auch was die Bildung angeht. Eine weitere Idee, die Béatrice Angrand ansprach: Die deutsch-französische Partnerschaft führt zu einer gemeinsamen Verantwortung für ein dynamisches Europa.

Lesen Sie hier das Interview mit Béatrice Angrand, Generalsekretärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) in La Croix am 21.09.2012 : 21/09/2012 La Croix « Entre Français et Allemands, une forte expérience identitaire »