Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Was haben Stromae, ZAZ oder Tryo gemeinsam? Alle Künstler singen auf Französisch, ihre Lieder werden im Unterricht behandelt. Zudem: die Preisträger des Schülerwettbewerbs FrancoMusiques haben sie persönlich getroffen und interviewen dürfen. Das DFJW, das Institut français Deutschland, das französische Musikexportbüro bureauexport und der Cornelsen Verlag rufen nun zum neunten Mal Jugendliche dazu auf, ein eigenes Lied in französischer Sprache zu komponieren, zu texten und vorzutragen. Ob Chanson, Rock, Rap, Solo-Gesang oder Chor-Darbietung: Es ist (beinah) alles erlaubt. Auf die drei Gewinnerteams warten Geldpreise im Wert von insgesamt 2.000 Euro für die Klassen- oder Kurskasse. Teilnehmen können alle Schüler der Sekundarstufen 1 und 2 sowie berufsbildenden Schulen in Deutschland. Das DFJW vergibt einen Sonderpreis für eine Schülerproduktion, die aus einer Zusammenarbeit mit der französischen Partnerklasse hervorgeht.

Ob als Gemeinschaftsprojekt in der Klasse oder als Einzelbeitrag – jeder kann beim Musik-Wettbewerb mitmachen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Eine französisch-deutsche Jury bewertet und prämiert die Einsendungen. Einsendeschluss für die Beiträge ist der 31. Januar 2016. Die Beiträge können ausschließlich online unter www.cornelsen.de/francomusiques eingereicht werden. Das Mitmachen lohnt sich, denn nicht nur die Gewinnerteams können auf sich aufmerksam machen. Besonders einfallsreiche Lieder schaffen es manchmal sogar ins Französischschulbuch, etwa in den Bänden 1 und 4 des Lehrwerks "À toi".

Handout Musik als Projekt