Am 10. Juli 2018 hat Béatrice Angrand, Generalsekretärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW), Studierende aus Südkorea und deren Professoren im Pariser Büro des DFJW empfangen. Im Zentrum des Gesprächs standen der Auftrag und die Struktur des DFJW als internationale Organisation und die Bedeutung trilateraler Jugendaustauschbegegnungen für Versöhnungsprozesse. Besonders interessant war die Idee, eine vergleichbare Struktur wie das DFJW in Südkorea zu schaffen, um so den den Austausch zwischen jungen Menschen aus Süd- und Nordkorea, Japan oder China zu fördern.