Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk, ARTE, Literaturwerkstatt Berlin und SWR2 haben, begleitend zum poesiefestival Berlin 2012, diesen Sommer im Rahmen eines Wettbewerbes zum kreativen Poesietransfer geladen. Sie sollten den Gedichten „Tagesmutter“ von Tom Schulz oder „Je,  cheval“ von Albane Gellé eine neue Gestalt geben – als klassische Übersetzung in die französische bzw. deutsche Sprache, als Hörstück oder als Videoclip. Keine leichte Aufgabe! Und dennoch erreichten uns überzeugende Einsendungen.

Eine deutsch-französische Jury - Aurélie Maurin in Berlin, Josie Mely in Paris, Ulrike Bokelmann in Straßburg – traf eine Vorauswahl. Die Dichter Tom Schulz und Albane Gellé suchten sich auf dieser Basis ihre Lieblingsversion aus und nehmen sie mit auf ihre Lesereisen in Frankreich und Deutschland im Herbst und Winter 2012.

Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim VERSschmuggeln und gratulieren sehr herzlich den Preisträgern:

Margret Millischer und ihre Studenten in Wien  und  Joyce Weil aus Nanterre sind die Gewinner in der Kategorie "Übersetzung". Ihre Übertragung in die jeweils andere Sprache ist  in der zweisprachigen Anthologie „VERSschmuggel/réVERSible", die zeitgleich auf beiden Seiten des Rheins im Herbst 2012 in den Verlagen "Das Wunderhorn" (Heidelberg) und "La passe du Vent" ( Lyon) erschien, abgedruckt.

Überzeugt haben die deutsch-französische Jury auch die folgenden Übersetzungen, die in die engere Auswahl kamen:

Die spannendsten Hörstücke schickten uns Thomas Steffen sowie Maura Berardi und Priska Weibel.
Als Preis werden die Gewinner in das Radiomagazin SWR2 „Tandem Rakete“  eingeladen, das junge Menschen mit spannenden Projekten vorstellt.

Stéphanie Cazaentre reichte den besten Videoclip ein

Anne Deuter erhielt einen Sonderpreis für ihr originelles Buchkunstobjekt

Für die Preisträger gibt es als Dankeschön die Anthologie „VERSschmuggel /réVERSible“  mit zwei CDs, herausgegeben von Aurélie Maurin und Thomas Wohlfahrt

Die besten Beiträge werden auf den Webseiten der Kooperationspartner vorgestellt: