Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

2015 wurde ich DFJW-Juniorbotschafter. Ich hatte mich zuvor online beworben. Warum? Weil ich mich für etwas engagieren wollte. Etwas, das ich nebem meinem Studium machen konnte und meinen Erwartungen entsprach. Ein Freund schlug mir einige Organisationen vor, aber keine passte zu mir. Dann stieß ich auf das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW). Die Werte des DFJW stimmen perfekt mit meinen überein. Deutsch hatte ich zwar schon in der 5. und 6. Klasse gelernt, doch die Sprache blieb für mich ein Geheimnis, sowohl schriftlich als auch mündlich.

Am Anfang sagte ich mir, dass es bestimmt schwer ist, die Rolle eines Juniorbotschafters einzunehmen, wenn ich mich kaum auf Deutsch vorstellen kann. Im Laufe der Zeit konnte ich allerdings mehr verstehen und ich lernte, mich in der Fremdsprache auszudrücken – wenn auch nicht perfekt.

Meine schönsten Momente als DFJW-Juniorbotschafter? Ich habe bereits mehrere tolle Momente erlebt, aber einer der wichtigsten war das Einführungsseminar. Dort habe ich die anderen Teilnehmenden kennengelernt, mit ihnen diskutiert und festgestellt, dass man trotz aller Unterschiede irgendwie doch gleich ist. Die Aktionen, die ich mit Jugendlichen im Rahmen von deutsch-französischen Begegnungen durchgeführt habe, zählen ebenfalls zu den einzigartigen Momenten, die ich mit dem DFJW bislang erleben dürfte.

DFJW-Juniorbotschafter zu sein, ist wirklich bereichernd. Du kannst das tun, was du magst, und zwar in deinem Rhythmus. Du triffst Menschen wie dich, teilst und vermittelst Werte. Die Sprachbarriere ist dabei nie ein Hindernis.

Mach mit und werde DFJW-Juniorbotschafterin oder -Juniorbotschafter! Mehr Informationen zum Programm findest du hier.