Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Vom 10. bis 12. September 2018 fand ein Treffen zwischen den Mitgliedern der Interparlamentarischen Union (IPU) des britischen Parlamentes und Abgeordneten aus Kroatien und Bulgarien in London statt. Die Abgeordneten diskutierten, wie der Dialog zwischen den Ländern des Westbalkans vertieft und die parlamentarische Zusammenarbeit gestärkt werden können. Vertreterinnen und Vertreter des DFJW und des Westbalkan-Jugendwerks (RYCO) waren ebenfalls vor Ort und diskutierten mit den Abgeordneten. Sie betonten, dass die Zukunft der jungen Menschen auf dem Westbalkan maßgeblich vom regionalen Dialog abhänge. Junge Menschen müssten an diesem Dialog beteiligt werden und dabei eine aktive Rolle spielen.  

Die Konferenz ist eine Folgeveranstaltung des Westbalkangipfels, der vom 9. bis 10. Juli 2018 in London stattfand. Ziel dieser Veranstaltung war es, Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus der gesamten Region zusammenzubringen, damit die wichtigsten Ergebnisse des Gipfels weiterverfolgt werden. Außerdem sollen sich unterschiedliche Interessengruppen am Prozess beteiligen. Zu den Themen gehören Demokratieförderung in der Region sowie die Stärkung der regionalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Sicherheit.