Weit entfernt vom Schlagzeilenklischee der düsterem Vororten bekunden meine Deutschschüler der Sekundarstufe I (Collège) ihre Entdeckerfreude schon bei der Wahl der deutschen Sprache. Seit 2019 unterrichte ich hier im nahen Norden von Paris und möchte nun coronabedingt erstmal eine online- oder Briefbeziehung zwischen meinen drei Klassen mit einer Schule in Deutschland unternehmen: Die Schüler könnten über den Hühnerstall, die Bienenhäuser oder die neuen Dachgärten der Schule berichten, oder das riesige Luftfahrtmuseum der Stadt vorstellen. Viele haben eine interkulturelle Erfahrung und können andere europäische oder dravidische Sprachen. Ein Austausch zum Thema Esskultur wäre also auch interessant. Die Neuntklässler würden gern den Norden Deutschlands kennenlernen. Die achte Klasse ist hochmotiviert, unter den Deutschanfängern der siebten Klasse gibt es gute Zeichner.