Schüleraustausch am Ort des Partners

Organisieren Sie einen deutsch-französischen Austausch mit Aufenthalt in Gastfamilien!

Präsentation

Wenn Sie Ihre Schülerinnen und Schüler darin unterstützen möchten, Französisch zu lernen, schlagen Sie ihnen einen Schüleraustausch vor. Organisieren Sie mit einer französischen Partnerschule einen Austausch, der es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, sich gegenseitig an ihrem Heimatort zu besuchen.

Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler ab der Sekundarstufe I: Für einige von ihnen ist es vielleicht die erste Auslandserfahrung überhaupt. Besonders Schülerinnen und Schüler, die die Grundschule abschließen oder sich bald für eine weitere Fremdsprache entscheiden müssen, profitieren von den Begegnungen im Rahmen der sogenannten Motivationsprogramme.

Während des Auslandsaufenthaltes erleben die jungen Menschen hautnah den französischen Schulalltag und lernen das Familienleben sowie die Lebensgewohnheiten ihrer Austauschpartnerinnen und -partner kennen. Bei einem Gegenbesuch erleben die französischen Schülerinnen und Schüler den deutschen Alltag. Die Freizeitaktivitäten, die Sie organisieren, befördern zudem die Kommunikation der Teilnehmenden untereinander sowie die interkulturelle Kompetenz.

Nach ihrer Rückkehr sind die Schülerinnen und Schüler meist motivierter, Französisch zu lernen, da sie ihre Sprachkenntnisse und interkulturellen Kompetenzen bereits ausbauen konnten. Die Erinnerungen, die sie mit den französischen Schülerinnen und Schülern teilen, bringen einen zusätzlichen Motivationsschub.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) unterstützt jährlich etwa 2.700 solcher Schulaustauschprojekte. Die Jugendlichen sollen ihre Auslandserfahrung mitgestalten. Wir möchten Projektverantwortliche dazu ermutigen, ihren Austausch gemeinsam mit den Teilnehmenden zu planen und vorzubereiten. Das DFJW bietet Hilfestellung, indem ein gemeinsames Vorbereitungstreffen beider Gruppen ermöglicht wird. 

Ziel
An einem Programm teilnehmen
Zielgruppe
Lehrer
Daten
Das ganze Jahr über
dates au choix
Dauer des Programms
Mindestens 4 volle Tage (vier Übernachtungen) bis maximal 21 Tage
Behandelte Themen
Interkulturelles Lernen
Anmeldefrist
Herbst des Vorjahres
Finanzielle Unterstützung
Pauschaler Zuschuss zu Fahrt-und Aufenthaltskosten
Einschreibemodalitäten

Veranstalter

Zusätzliche Informationen
Der Kontakt zwischen deutschen und französischen Schülern war hervorragend. Die freundliche Aufnahme in den Gastfamilien und im Internat und der gemeinsam verbrachte Tag und Abend in der Ecole Primaire ließen sehr rasch freundschaftliche Kontakte
Berliner Grundschule, über den Aufenthalt bei der Partnerschule in Alençon
Ich wurde von meiner Gastfamilie wie ein eigener Sohn aufgenommen [...] Ich durfte in dieser Zeit sehr viel mit Ihnen erleben. Diese drei Monate haben mich sehr positiv geprägt und werden mir stets in sehr guter Erinnerung bleiben.
Sven, Teilnehmer am Brigitte-Sauzay-Programm aus Bayern
Mein gesamtes Austauschjahr fand ich wirklich unglaublich bereichernd und eine total tolle Erfahrung! Allein schon mit meinem Austauschpartner hier in Deutschland hatte ich ziemlich viel Glück, Spaß und tolle Momente… Und als ich dann in Frankreich war, war sogar noch ein Stück besser. […] Alles in allem kann ich nur sagen, dass es wohl eins der besten Jahre meines Lebens war.
Marzena, Teilnehmerin am Voltaire-Programm aus Berlin

Die Vorteile des Programms

1
Motivation für das Französischlernen

Ihre Schülerinnen und Schüler wohnen bei Gastfamilien. Auf diese Weise lernen sie hautnah die Sprache und den Alltag des Gastlandes kennen. Ihr Kommunikationsbedürfnis regt sie dazu an, Fortschritte zu machen und Französisch zu lernen bekommt eine ganz andere Bedeutung.

2
Eine sprachliche und kulturelle Bereicherung

Dadurch, dass die jungen Menschen ganz real in den französischen Alltag eintauchen, machen sie nicht nur sprachliche Fortschritte. Sie entwickeln ihre interkulturelle Kompetenz, indem sie kulturelle Verschiedenheiten entdecken und verstehen. Missverständnisse können leichter vermieden, Vorurteile abgebaut werden.

3
Ein Aufenthalt zu günstigen Konditionen

Das Austauschprojekt basiert auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit. Die jungen Menschen wohnen bei ihren Gastfamilien und werden dort verpflegt. Das Deutsch-Französische Jugendwerk übernimmt einen Teil der Transportkosten, die meist einen Großteil der Kosten eines Schüleraustausches ausmachen.

Wie schreibt man sich ein?

Die Antragstellung erfolgt über die jeweilige Schulbehörde. Für den Antrag auf finanzielle Unterstützung gehen Sie auf die Online-Plattform.

Ces programmes pourraient vous intéresser...

Erfolg ohne Grenzen – Réussir sans frontière

Im Rahmen des europäischen Programms INTERREG V Oberrhein unterstützt das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) grenzüberschreitende deutsch-französische Projekte der Schul-, Aus- und Fortbildung.