Barrierefreiheit

Schriftgrad:

Aktuelle Grösse: 100%

Kontrast:

  • Hoher Kontrast
  • Standard

Sprache in der außerschulischen Begegnung

Jugendbegegnungen mit Sprachanimation

Ziel einer deutsch-französischen Jugendbegegnung ist, dass die Jugendlichen beider Länder sich näher kommen und sich untereinander verständigen. Der Einsatz von Sprachanimation hilft die anfänglichen Kontakthemmungen der Jugendlichen beider Länder abzubauen und eine deutsch-französische Gruppendynamik aufzubauen. Sprachanimation ist eine spielerische Methode, die Kommunikation anregt, die hilft Sprachbarrieren zu überwinden und dazu motiviert die jeweils andere Sprache und Kultur zu entdecken.

Sprachanimation sollte einen festen Platz im Programm bekommen, an die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst werden und mindestens 1 Stunde am Tag stattfinden.

Als Organisator einer Jugendbegegnung mit Sprachanimation finden Sie hier weiterführende Informationen zu den Förderbedingungen sowie der Methode Sprachanimation:

Sprachanimation sollte von ausgebildeten Sprachanimateuren durchgeführt werden. Das DFJW und seine Partner bieten regelmäßig Fortbildungen zur Sprachanimation an. In den Basiskursen kann das DFJW-Zertifikat Sprachanimateur/in erworben werden.

Mehr Infos: www.dfjw-zertifikat.org

Für die Suche nach einem qualifizierten Sprachanimateur können Sie auch unsere Teamer-Datenbank nutzen.

Zur Anmeldung für die sprachlichen Fortbildungen des DFJW nutzen Sie bitte das Anmeldeformular:

Das DFJW ist als Ausbildungseinrichtung unter der Nummer 11 75 47227 75 beim Präfekt der Region Ile-de-France eingetragen. Diese Registrierung entspricht keiner Akkreditierung.

Kontakt:
Yvonne Holtkamp
holtkamp@dfjw.org
Tel. 030 288 757 25

Binationale Sprachkurse

Binationale Sprachkurse sind nach dem so genannten Tandemprinzip organisiert, bei dem ein Franzose und ein Deutscher im Binom zusammenarbeiten und dabei jeweils die Hälfte der Zeit in der einen und die Hälfte der Zeit in der anderen Sprache sprechen. Dabei werden sie von qualifizierten Tandemlehrern begleitet und beraten. Auf diese Weise lernen beide Partner voneinander, weil der Muttersprachler nicht nur korrigieren und von seinen Erfahrungen erzählen kann, sondern auch als Modell für den Partner dient. Diese Kurse, die je zur Hälfte in Deutschland und in Frankreich stattfinden, umfassen in der Regel 5 Stunden pro Tag, die von darauf abgestimmten Freizeitaktivitäten abgerundet werden.

Als Organisator eines binationalen Sprachkurses finden Sie hier weiterführende Informationen:

Diese Kurse müssen von qualifizierten Tandemsprachlehrern begleitet werden. Das DFJW bietet deshalb regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen zum Sprachenlernen mit der Tandemmethode an. Die nächste Basisfortbildung zur Tandemmethode findet vom 17. - 23. April 2017 in Bonn statt. Mehr Informationen hierzu finden Sie hier. 

Das DFJW bietet Ihnen pädagogische Unterstützung bei der Planung und Durchführung Ihrer Jugendbegegnungen an. Hierzu finden Sie unter der Rubrik pädagogische Materialien weiterführende Informationen, Arbeitstexte und pädagogische Materialien zur Tandem-Methode, Simulation Globale, Sprachanimation u.a.

Kontakt:
Christiane Behling
behling@dfjw.org
Tel. 030/288 757 28

Publikationen