Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Am 28. Januar fand im Anschluss an die deutsch-französische Woche der Neujahrsempfang des DFJW in Berlin statt. Zwei DFJW-Juniorbotschafter, Ina Litterest und Benjamin Kurc haben im wunderschönen Gebäude der Kalkscheune die Mikros in die Hand genommen und durch den Abend geführt.

„Ich finde es besonders toll, dass das DFJW uns Juniorbotschaftern vertraut hat, diesen offiziellen Neujahrsempfang mit zu organisieren. Das motiviert mich, noch mehr zu machen“, sagt Ina.

Jedes Jahr wird an diesem Abend ein Projekt oder ein Thema, dass dem DFJW sehr am Herzen liegt, vorgestellt. Dieses Jahr wurde der DFJW-Club vorgestellt. Das sagt euch noch nichts? Ein kleines Video zeigt euch mehr:

Markus Ingenlath, Generalsekretär des DFJW, hat in einem kurzen Vortrag seine Wünsche für das neue Jahr vorgebracht. Er ist auf die vielen Erfolge des letzten Jahres eingegangen und hat seinen Blick erfreut nach vorne, aufs neue Jahr gerichtet.

Anschließend hat Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Seniroren, Frauen und Jugend, das Engagement des DFJW im Friedensprozess in Europa und bei der interkulturellen Zusammenarbeit zwischen jungen Deutschen und Franzosen gewürdigt. Die beiden DFJW-Juniorbotschafter haben wieder die Mikros in die Hand genommen und weiter durch den Abend geführt. Sie haben vier ganz unterschiedliche Personen befragt, welche Beziehung sie zum DFJW haben. Auf sehr lustige Weise haben die Vier ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen gehabt. Es waren Geschichten voller Anekdoten, manchmal mit einem nostalgischen Touch. Die sehr berührenden Geschichten haben dem Publikum sehr gut gefallen.

„Die vier Personen auf der Bühne waren der lebende Beweis für den Erfolg der Austauschprogramme des DFJW. Es war unglaublich zu sehen, wie diese Erfahrungen ihr privates und berufliches Leben beeinflusst haben. Für mich war diese generationenübergreifende Diskussion außergewöhnlich, da sie gezeigt hat, was das DFJW in den letzten 51 Jahren erreicht hat“, sagt Ina.

Im Anschluss wurden alle Teilnehmer zu einem Cocktail eingeladen, während dessen sie dem DFJW-Club beitreten konnten. Die DFJW-Juniorbotschafter und Freiwillige des DFJW hielten dafür Tablets bereit.

Um 21h30 wurde es voll im Konzertsaal der Kalkscheune – deutsch-französische Musik der Wayfarers, von Dirty Honker und den Geschwistern Schumann begeisterte das Publikum. Eine wohlige, und elektrisierende Stimmung wog im Saal. Es war ein unglaublicher Abend für alle. Ein Mix aus unterschiedlicher Musik, ein gut durchmischtes Publikum, ein kostenloses Konzert für Jedermann – alles im Sinne der Arbeit des DFJW.

Ein super Erfolg! Danke DFJW!

Emilie-Marie Vieuble