Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Von links nach rechts: Manuel Comeron, Silvester Stahl, Patrick Migon, Nicolas Hourcade

Die deutsch-französisch-belgische Forschergruppe „Gewaltprävention im Sport“, finanziert vom DFJW, trifft sich in diesem Jahr zum letzten Mal vom 6. – 8. Dezember 2012 in Lüttich.

Dieses Treffen ist das letzte einer Reihe von Arbeitstreffen, bei denen die Forscher in Deutschland und Frankreich die jeweiligen Praktiken der Gewaltvermeidung untersucht haben. Der belgische Blickwinkel rundet die Thematik auf diesem Treffen ab.

Vor Ort werden die Forscher Gelegenheit haben, sich die Maßnahmen zur Gewaltvermeidung, die die Stadt Lüttich unterhält, genauer anzusehen. Sie werden gemeinsam mit den Forschern vom LECIT (Laboratoire d’ergonomie cognitive et d’intervention au travail) - der Forschungseinheit der Universität Lüttich - und Praktikern aus dem Umfeld der Gewaltvermeidung im Sport über die verschiedenen Maßnahmen debattieren, um hier Theorie und Praxis miteinander zu verknüpfen.

Abschießend wird diese Sitzung dazu dienen, einen Redaktionsplan für die Veröffentlichung der für 2013 vorgesehenen Publikation zu verabschieden.

Kontakt : reichmann@dfjw.org