Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Im Herzen von Tours – im Herzen der Welt. So fühlte es sich jedenfalls an, wenn man die Markthallen von Tours am letzten Wochenende betreten hat. Denn das Linguafest verwandelte auch in diesem Jahr die Markthallen in einen Ort der Begegnung von über 80 Kulturen.  

Ich helfe als Juniorbotschafterin, die deutsche Sprache vorzustellen. Vor allem Schulklassen besuchen die zahlreichen Sprachschnupperkurse. Ob ihr der Sprachkurs gefallen hat, frage ich Amélie, zehn Jahre nach ihrer ersten Deutschstunde, die vom Centre Franco-allemand der Touraine organisiert worden ist. „Oui“, gibt sie zu und strahlt mich an. „Wir würden gerne fragen, ob Amélie weiter bei Ihnen Deutsch lernen kann“, fragt eine junge Frau, die Amélies Mutter ist. Genau diese Momente zeigen den Erfolg des Linguafestes: das Interesse an der anderen Sprache und Kultur ist geweckt und die deutsch-französische Freundschaft kennt ein neues Gesicht. Das DFJW kennt Amélie jetzt auch. „Vielleicht“, sagt sie und dreht sich zu ihrer Mutter um, „vielleicht kann ich ja im nächsten Jahr mal ein deutsches Mädchen einladen und dann auch nach Deutschland fahren“.

Die Austauschprojekte des DFJW gefallen nicht nur Amélie. Ich spreche mit vielen Besuchern an diesem Wochenende über das DFJW. In den meisten Fällen informiere ich, aber manchmal sind es auch die Besucher, die mir von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit dem DFJW berichten. Das Linguafest ´37 ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für den interkulturellen Austausch in der Region Centre engagiert. Sie setzt sich aus einer Vielzahl kleinerer und größerer lokaler Vereine zusammen, die in Tours und Umgebung die Kultur und vor allem die Sprache eines anderen Landes leben und weitergeben. Eine Erfolgsgeschichte – und das Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Teresa Franitza, DFJW-Juniorbotschafterin in Tours