Unter dem Motto „Weltoffen leben – Jugendaustausch in Zeiten gesellschaftlicher und internationaler Veränderungen“ hatten die Fach- und Fördereinrichtungen der Europäischen und Internationalen Jugendarbeit am 14. Juni 2018 zum 8. Parlamentarischen Abend in die Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin eingeladen. Rund 200 Gäste - darunter Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden sowie Träger der Jugendhilfe - diskutierten in vier Foren über die Zukunft des Jugendaustausches.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) organisierte gemeinsam mit ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch ein Forum zum Thema „Herausforderungen von Globalisierung und Migration – Chancen durch internationalen Jugendaustausch!“. In lebhaften Diskussionen waren sich die Expertinnen und Experten sowie die rund 50 teilnehmenden Gäste darin einig, dass der Beitrag der Jugendarbeit für gelungene Integration sichtbarer gemacht werden müsse. Es bedarf nachhaltiger politischer Unterstützung, um allen jungen Menschen Zugang zu grenzüberschreitenden Mobilitätsprogrammen zu verschaffen.