Angesichts des starken Rückgangs der Germanistikstudierenden an französischen Universitäten bemühen sich zwei junge Frauen mit einer gemeinsamen Aktion gegen die sinkenden Deutschlernerzahlen in Frankreich. Vom 18.-22. November sind die Deutsche Charlotte Metzger und die Französin Myriam Araste in der Region Nouvelle-Aquitaine auf Tour, um bei Jugendlichen für die deutsche Sprache zu werben und sie zu einer Mobilitätserfahrung in Europa zu ermutigen. Für diese Aktion besuchen sie unter anderem zwei beruflichen Schulen in La Rochelle und Latresne.

Im Rahmen der Programme mobiklasse.de und FranceMobil möchten die Lektorinnen mit Animationen, die gezielt an das Vorwissen der jeweiligen Gruppe angepasst sind, bei den Schülerinnen und Schülern Interesse an der Sprache des Partnerlandes wecken. Seit Beginn des Schuljahres versuchen sie außerdem, den Jugendlichen Lust zu machen das jeweilige Partnerland zu entdecken und ihnen als „lebende Beispiele“ zu zeigen, welche vielversprechenden Perspektiven ein Auslandsaufenthalt bietet.

Die Aktion wird im Mai 2020 mit gemeinsamen Animationen an Schulen in Hessen, dem Partnerland der Region Nouvelle-Aquitaine, fortgesetzt. Für den Rest des Jahres wird Charlotte jedoch weiterhin Schulen in ihrer französischen Region besuchen, um dort die deutsche Sprache zu bewerben, während Myriam sich bei den hessischen Schülerinnen und Schülern auf dieselbe Art für das Französische engagiert.

Möglich gemacht werden die Tandem-Wochen durch die beiden Partnerregionen: Nouvelle-Aquitaine und Hessen kooperieren seit Langen im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung und unterstützen die Programme mobiklasse.de und FranceMobil großzügig. Zudem werden die Aktionen zusammen mit dem Goethe-Institut Bordeaux und dem Institut français Mainz organisiert, den Gastinstituten der beiden Lektorinnen.