Wenige Tage nach dem Deutsch-Französischen Ministerrat in Toulouse traf Generalsekretär Tobias Bütow den Ministerpräsidenten Nordrhein-Westfalens und Kulturbevollmächtigten Armin Laschet. In der Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen beim Bund diskutierten sie die Umsetzung des Aachener Vertrages, den Aufbau eines Deutsch-Französischen Bürgerfonds und die Verantwortung Deutschlands und Frankreichs beim Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus. Das DFJW wird im kommenden Jahr gezielt Projekte gegen jede Form von Diskriminierung und für mehr Vielfalt fördern. In herausfordernder Zeit ist der Aachener Vertrag starker Rückenwind für die deutsch-französische Zusammenarbeit und das Deutsch-Französische Jugendwerk.