Im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes nahmen 20 Schülerinnen und Schüler aus Tangermünde (Sachsen-Anhalt), Ludwigsfelde (Brandenburg), Gennevilliers (Hauts-de-Seine) und Cagnes-sur-Mer (Alpes-Maritimes), vom 20. bis  24. Mai 2019 an einem deutsch-französischen Workshop rund um das Verfassen von Filmkritiken teil.

Im Beisein renommierter Journalistinnen und Journalisten wie Xavier Leherpeur oder Jörg Tazcman entdeckten sie Filme, die Teil der Auswahl der Semaine de la Critique sind. Dazu zählen der mit der goldenen Kamera ausgezeichnete guatemaltekische Film Nuestras madres von César Diaz, der von den Verschollenen aus der Zeit des Diktaturregimes handelt. Auch der französische Kurzfilm J’ai perdu mon corps von Jérémy Clapin und weitere Kurzfilme, darunter Mardi de 8 à 18 von Regisseurin Cécilia Arci, die die Jugendlichen im Rahmen des Workshops auch interviewen, standen auf dem Programm.

Der interkulturelle Workshop endete mit der Zertifikatsvergabe am 23. Mai auf dem ARTE-Boot und hinterließ 20 verzauberte Filmliebhaberinnen und -liebhaber, die wie die großen Stars über den roten Teppich in Cannes flanieren konnten.

Hier ein kleiner Dank für die Freude und die unglaubliche Chance, die unsere 5 Schülerinnen und Schüler gehabt haben, in diesem verblüffenden Rahmen wie Königinnen und Könige aufgenommen und betreut zu werden. Sie haben faszinierende Filmvorführungen gesehen, fesselnde Begengnungen gehabt und durften über den roten Teppich flanieren. Sie hatten die Möglichkeit, an qualitativ hochwertigen Workshops teilzunehmen, junge Menschen aus Deutschland zu treffen und ihre Sprachkenntnisse in realen Situationen zu verbessern, aber auch, und vor allem, ein Universum kennenzulernen, das so weit weg ist von ihrer Lebensrealität. Ihr Lachen wurde mit jedem Tag größer und bleibt auch auf dem Rückweg weiterhin erhalten.
Étienne Lapalus, Lehrer der 5 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern aus Gennevilliers