Deutsch-französischer Entdeckungstag 2013 - Die Besuche gehen weiter... im Bundesministerium der Finanzen in Berlin

Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Dank der guten Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern (Außenhandelskammer, regionale Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Club économique franco-allemand und Club d‘Affaires, chambre de commerce de Lyon, rectorats und Kultusministerien der teilnehmenden Regionen und Bundesländer) ist es uns dieses Jahr gelungen, eine ganze Reihe neuer Unternehmen für das Projekt zu begeistern. Zum Beispiel haben in Frankreich Michelin, Mercedes Benz, Airbus und Arianespace zum ersten Mal Schüler empfangen, um nur die bekanntesten zu nennen. In Deutschland haben zum ersten Mal die EnBW Kraftwerke und Michelin ihre Tore geöffnet. Insgesamt haben sich 226 Unternehmen und Institutionen für das Projekt angemeldet, was einen neuen Rekord für den deutsch-französischen „Entdeckungstag“ bedeutet.

Es freut uns sehr, dass wir bei dieser Ausgabe des „Entdeckungstags“ zum ersten Mal das Hôtel Matignon, das Ministère des Finances, das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Ministerium für Europaangelegenheiten in Potsdam unter den teilnehmenden Institutionen begrüßen durften. Darüber hinaus findet am 7. Mai 2013 der Jubiläumsfinanz- und Wirtschaftsrat im Bundesministerium der Finanzen statt, an dem ebenfalls Schüler aus Berlin im Rahmen des deutsch-französischen „Entdeckungstags“ teilnehmen werden. An diesem Tag werden die Jugendlichen die Gelegenheit haben, mit den beiden Ministern Dr. Wolfgang Schäuble und Pierre Moscovici (französischer Finanzminister) sowie dem Bundesbankpräsidenten Dr. Jens Weidmann und dem Notenbankgouverneur Christian Noyer in direkten Dialog zu treten. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.entdeckungstag.dfjw.org/de

Kontakt:
Christine Heintze
030-288 757 49
heintze@dfjw.org

7. Mai 2013 – Schülerinnen und Schüler diskutieren mit Wolfgang Schäuble und Pierre Moscovici im Rahmen der 25 Jahre Deutsch-Französischer Finanz- und Wirtschaftsrat im Bundesministerium der Finanzen in Berlin

40 Schülerinnen und Schüler des Französischen Gymnasiums und des Romain-Rolland-Gymnasiums aus Berlin haben am Dienstag, den 7. Mai 2013, im Rahmen des vom Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) organisierten „Entdeckungstages“ die einmalige Möglichkeit bekommen, mit Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble sowie dessen französischem Amtskollegen Pierre Moscovici über aktuelle Fragen der deutschen und französischen Finanzpolitik zu diskutieren. Das Zusammentreffen, an dem auch Dr. Jens Weidmann (Präsident der Deutschen Bundesbank) und Christian Noyer (Gouverneur der französischen Zentralbank) teilgenommen haben, fand anlässlich des 25 jährigen Jubiläums des Deutsch-Französischen Finanz- und Wirtschaftsrates statt.

Während der Diskussion mit den Ministern und den Notenbankchefs stellten die Schüler Fragen, die sie und ihre Generation bewegen, z.B. zur Eurokrise, zur sozialen Lage in der EU und zur Jugendarbeitslosigkeit. Nach der Pressekonferenz hatten die Schüler außerdem kurz Gelegenheit, sich mit Dr.Weidmann in kleinerer Runde zu unterhalten.

Der „Entdeckungstag“ steht unter der Schirmherrschaft des Auswärtigen Amtes (AA) und des Ministère des Affaires Etrangères (MAE). Er ermöglicht Schülerinnen und Schülern die deutsch-französische Arbeitswelt kennen zu lernen, ermutigt sie zum Erlernen der Sprache des Partnerlandes und sensibilisiert sie für die berufliche Mobilität.

An der Veranstaltung im Bundesministerium der Finanzen (BMF) nahmen auch Béatrice Angrand und Dr. Markus Ingenlath, Generalsekretärin und Generalsekretär des DFJW, teil.

Schülerinnen und Schüler erkundigen sich bei Wolfgang Schäuble und Pierre Moscovici am deutsch-französischen Entdeckungstag 2013

Besuch im BMF am 7. Mai 2013 von Schülerinnen und Schülern des Französischen Gymnasiums und des Romain-Rolland-Gymnasiums aus Berlin(© Bundesministerium der Finanzen, Foto: Chaperon).

3. April 2013 - Besuch beim französischen Premierminister im Hôtel Matignon in Paris

Schülerinnen und Schüler des Lycée Camus aus Bois-Colombes (Île de France) haben in Begleitung ihrer Lehrerin, Frau Florence Caty, im Rahmen des vom DFJW organisierten Entdeckungstages am Mittwoch, den 3. April 2013, das Hôtel Matignon (Sitz des französischen Premierministers) besucht. Dieses Projekt ermöglicht Schülerinnen und Schülern die deutsch-französische Arbeitswelt kennen zu lernen und sensibilisiert sie für die beruflichen und sprachlichen Mobilität besonders mit dem Partnerland. Herr Sebastian Groth, conseiller technique des Premierministers (persönlicher Berater) hat die Gruppe empfangen und die Zusammenarbeit in Matignon ganz konkret präsentiert. Anwesend war ebenfalls die Generalsekretärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks, Frau Béatrice Angrand. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten auch das Glück persönlich Herrn Ayrault, Premierminister, zu treffen.

Besuch des Hôtel Matignon  am 3. April 2013 von Schülerinnen und Schülern Lycée Camus aus Bois-Colombes (© Yves Malenfer/Matignon)

Besuch des Hôtel Matignon am 3. April 2013 von Schülerinnen und Schülern Lycée Camus aus Bois-Colombes (© Yves Malenfer/Matignon)

Bilder von den Unternehmensbesichtigungen

Collège Otfried bei Hager

Collège Otfried bei Hager.

Schüler des Gymnasiums Athenaeum bei Airbus.

Schüler der gewerblich-technischen Schule Saarbrücken bei DB Schenker (© Andreas Barbian).

Schüler des Lycée Monod bei Westfalen France (© Morele).

21. März 2013 - Besuch im Saarland und in der Région Lorraine

Das Saarland und die Région Lorraine haben dieses Jahr zum ersten Mal und auf eigenen Wunsch am „Entdeckungstag“ teilgenommen. Dank der engen Kooperation mit beiden Partnern konnten die meisten Besuche grenzübergreifend stattfinden. Am 21. März 2013 fand im Saarland ein Besuch bei der Dillinger Hütte statt, an dem auch die Staatssekretärin Andrea Becker teilnahm und die Schülerinnen und Schüler des Lycée Gaspard Monge gemeinsam mit dem Vorstandsmitglied der Dillinger Hütte Prof. Dr.-Ing. Norbert Bannenberg willkommen hieß. Während einer sehr beeindruckenden Führung durch das Hüttenwerk konnten die Schüler alle Fragen zum Thema stahlerzeugende Industrie stellen. Mehrere Schüler zogen die Möglichkeit in Erwägung, in diesem Unternehmen eine Ausbildung zu machen.

Besuch in der Dillinger Hütte  am 21. März 2013 von Schülerinnen und Schülern des Lycée Gaspard Monge aus Hayange (© Dillinger Hütte).

15. Februar 2013 - Besuch im Bundesinnenministerium – Gespräch mit Staatssekretärin Rogall-Grothe

Schülerinnen und Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums Berlin-Lichtenrade und der Evangelischen Schule Frohnau haben am Freitag, den 15. Februar 2013, das Bundesministerium des Innern besucht. Bei einem Gespräch mit Staatssekretärin Rogall-Grothe kam auch die wichtige Rolle des DFJW in der deutsch-französischen Freundschaft zum Tragen: "Für junge Menschen ist ein Besuch unseres Nachbarlandes Frankreich so selbstverständlich geworden, wie man es sich zu Beginn der deutsch-französischen Aussöhnung kaum hatte vorstellen können“, so die Staatssekretärin.

Anschließend wurde den Schülern der Besprechungsraum des Ministers, der für deutsch-französische Konsultationen eingedeckt war, durch Vertreter des Protokollreferats vorgestellt.

Der Besuch im Lagezentrum und eine Diskussion mit dem französischen Austauschbeamten Bertrand Cadiot erlaubten den Schülern einen Einblick in die deutsch-französische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Innenpolitik.

des BMI  am 15. Februar 2013 von Schülerinnen und Schülern des Georg-Büchner-Gymnasiums und der Evangelischen Schule Frohnau
Besuch des BMI  am 15. Februar 2013 von Schülerinnen und Schülern des Georg-Büchner-Gymnasiums und der Evangelischen Schule Frohnau (© BMI).

30. Januar 2013 - Besuch im Ministère des Affaires Étrangères (französisches Außenministerium)

Schülerinnen und Schüler der internationalen Deutschen Schule Paris, des Lycée Marcelin Berthelot Pantin und des Lycée Albert Schweitzer Raincy haben am Mittwoch, den 30. Januar 2013, das Ministère des Affaires Étrangères in Paris besucht.  

Empfangen wurden die Schüler vom stellvertretenden Generalsekretär für die deutsch-französische Zusammenarbeit Michael Ohnmacht. Anschließend tauschten sich die Schüler zu den Themen Elyseevertrag, Schulaustausch und Warum lerne ich Deutsch? aus. Besprochen wurde auch die deutsch-französische Kooperation im Ministerium, über die im Anschluss diskutiert wurde.

Sehen Sie hier das Video von francediplotv:

16. Januar 2013 - Besuch im Auswärtigen Amt, Teilnahme an der Sitzung des Europaausschusses im Paul-Löbe-Haus

Schülerinnen und Schüler der Nelson-Mandela Schule Berlin haben am Mittwoch, den 16. Januar 2013, das Auswärtige Amt besucht und durften darüber hinaus an einer Sitzung des Europaausschusses des Bundestages mit Michael Link und Bernard Cazeneuve, den beiden deutschen und französischen Beauftragten für die deutsch-französische Zusammenarbeit und den für Europa zuständigen Ministern, teilnehmen. Bernard Cazeneuve ging in seiner Rede auch auf die wichtige Rolle des DFJW in der deutsch-französischen Freundschaft ein.

Im Auswärtigen Amt erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Einführung durch Christian Heldt, den Referatsleiter für die bilateralen Beziehungen zu Frankreich und Leiter des Arbeitsstabs 50 Jahre Elysée Vertrag im Auswärtigen Amt. Neben Fragen zur deutsch-französischen Zusammenarbeit auf politischer Ebene und zu den Feierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Elysee-Vertrags wurde auch über den Militäreinsatz Frankreichs in Mali diskutiert.

Anschließend waren die Schüler eingeladen, an der Vernissage der Ausstellung „Adenauer – de Gaulle“ im Lichthof des Auswärtigen Amts teilzunehmen, wo Michael Link die Arbeit des DFJW seit seiner Gründung hervorgehoben hat.

15 Januar 2013 - Besuch im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Schülerinnen und Schüler der Sophie-Scholl-Oberschule Berlin haben am Dienstag, den 15. Januar 2013, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales besucht und mit dem Staatssekretär Herrn Dr. Brauksiepe über aktuelle Fragen wie Jugendarbeitslosigkeit, Schulden, Frauenquote, Maßnahmen zur Stabilisierung der prekären Lebenssituation sowie über die Auswirkungen des deutsch-französischen Tandems auf die Europapolitik diskutiert. Anwesend war ebenfalls der Generalsekretär des Deutsch-Französischen Jugendwerks, Herr Dr. Markus Ingenlath.

Neben einer kurzen Führung durch das Gebäude und einem Gang durch die Dauerausstellung „Deutsche Sozialgeschichte“ bekamen die Schüler einen Einblick in die Gliederung und die Aufgaben des Ministeriums. Vor allem die europäische Beschäftigungs- und Sozialpolitik und die Gestaltung der bilateralen Beziehungen, u.a. zu Frankreich, waren Gegenstand der anschließenden Diskussion mit dem Europabeauftragten des Ministeriums Herrn Klitscher.

Besuch des BMAS am 15. Januar 2013 von Schülerinnen und Schülern der Sophie-Scholl-Schule aus Berlin
Besuch des BMAS am 15. Januar 2013 von Schülerinnen und Schülern der Sophie-Scholl-Schule aus Berlin (© BMAS)

Auf den sozialen Netzwerken