24 junge Menschen aus Deutschland und Frankreich, 12 Tage Austausch im wechselnden Rhythmus von Orchesterproben und Sprachaktivitäten und einem Konzert als Höhepunkt. Das ist das deutsch-französische Orchester, organisiert in Thiais (Val-de-Marne) von den Vacances Musicales Sans Frontières (VMSF) in Zusammenarbeit mit der Jeunesses Musicales NRW, deren Partner seit über 30 Jahren. Ihre gemeinsame Leidenschaft für Musik brachte die jungen Musikerinnen und Musiker zusammen, die sich diesen Sommer wieder jenseits der Grenze zusammenfinden wollten. Dank der universellen Sprache der Musik entdeckten sie die Kultur und Sprache ihres Partnerlandes.

Dieses Jahr erhielt die Gruppe Besuch von Staatssekretär Clément Beaune, der in Begleitung der Generalsekretärin des DFJW, Anne Tallineau, und mehreren Offiziellen einer Probe mit europäischen und internationalen Stücken zuhören und sich mit den Jugendlichen austauschten konnte.

Pauline, Madeleine und Matthieu nutzten die Gelegenheit, um ihre Fragen zu stellen:

  • Was sollte gegen das Erstarken nationalistischer Strömungen in Europa unternommen werden?
  • Welche Antwort kann Europa auf den ökologischen Notstand geben?
  • Was können wir von unseren europäischen Nachbarn in Bezug auf Bildung lernen?

Europa und seine Zukunft standen im Mittelpunkt der Diskussion. Sowohl bei Fragen zum Umweltschutz, der Kultur, der Gesundheit oder der Menschenrechte, der Staatssekretär und die Europaabgeordnete Ilana Cicurel betonten die Kraft der europäischen Zusammenarbeit und dankten der jungen Generation für ihr Engagement und ihre Forderungen.