Fünf Tage lang arbeiteten die Journalist*innen gemeinsam in deutsch-französischen Tandems zu folgenden Fragen:

  • Gelbwesten, Klimawandel, Schulstreiks von Jugendlichen: in Deutschland und Frankreich fordern immer mehr Menschen eine Umstellung des Wirtschafts- und Sozialsystems. Wie können Energiekosten sozial gerecht verteilt werden?
  • Welche Unterstützung brauchen die am meisten Betroffenen, vor allem diejenigen, die weit entfernt von den Stadtzentren wohnen, solange es noch keine neuen Lösungen gibt?
  • Wie lassen sich Weinbau und die Nutzung von Wasserressourcen nachhaltig gestalten?
  • Wie vermitteln Vereine in Nîmes den Bürger*innen ressourcenschonendes Verhalten für einen umweltfreundlicheren Energieverbrauch?

Informationen zur deutsch-französischen Radiowerkstatt

Die nächste Ausschreibung gibt es im Sommer/Herbst 2020.