Am 19. März 2021 teilte MdB Franziska Brantner im Rahmen des digitalen Deutsch-Französischen Entdeckungstags mit rund 100 Schüler*innen aus Deutschland und Frankreich ihre persönlichen Eindrücke zum Verhältnis zu Frankreich und den Vorteilen der EU. Im Laufe der zweistündigen Diskussion ermutigte die Abgeordnete die Schüler*innen, „die Sprache des Freundes und nicht mehr die des Feindes des letzten Jahrhunderts“ zu lernen und die deutsch-französischen und europäischen Errungenschaften zu verteidigen. An diesem wichtigen Tag für Klima-Aktivist*innen weltweit betonte die grüne Europa-Abgeordnete außerdem, wie notwendig eine europäische Zusammenarbeit in der Umweltpolitik sei: „Es geht nicht darum, weniger zu produzieren. Es geht darum, anders zu produzieren".

Der Deutsch-Französische Entdeckungstag ermöglicht jedes Jahr mehr als 6.000 jungen Menschen ab der 7. Klasse, Einblicke in den deutsch-französischen Berufsalltag von Institutionen, Ministerien und Unternehmen zu bekommen. Ziel ist es, das Interesse junger Menschen an der Arbeitswelt in einem internationalen Umfeld sowie Neugierde auf die Sprache und Kultur des Nachbarlandes zu wecken. In Zeiten von Corona findet der Entdeckungstag digital statt und ermöglicht so weiterhin den deutsch-französischen Austausch zwischen Schüler*innen und Vertreter*innen aus Wirtschaft, Politik und Kultur.

Um mehr zu erfahren oder selbst einen Entdeckungstag zu organisieren, klicken Sie hier.