In einer Woche harter Arbeit hat die deutsch-französische Jugendgruppe des DFJW unter Anleitung des Start-up Unternehmens Fabbrick ihre Kreativität bewiesen, „Ziegelsteine“ aus Textilabfällen gepresst und damit ein Design für die Trennwände der Klimaakademie der Stadt Paris entworfen. Heute stellt die Gruppe ihre Arbeitsergebnisse in Anwesenheit von Hermano Sanches Ruivo, dem stellvertretenden Bürgermeister von Paris, zuständig für Europa und Anne Tallineau, der Generalsekretärin des DFJW, vor.

Die Klimaakademie, die zu Beginn des neuen Schuljahres im ehemaligen Rathaus des 4. Arrondissements eröffnet wird, ist ein kollektiver Raum von und für junge Menschen,  und soll ihnen die Möglichkeit geben, sich über die Herausforderungen des Klimas zu informieren, um effektiv zu handeln und die Welt von morgen zu gestalten.