Ab 1. September 2021 übernimmt Dr. Claire Demesmay die Referatsleitung „Interkulturelle Aus- und Fortbildung“, das sich mit der Forschung und Evaluierung sowie der pädagogischen und sprachlichen Aus- und Fortbildung beschäftigt.

Sie leitete zuvor 12 Jahre das Programm Frankreich/deutsch-französische Beziehungen der DGAP in Berlin und ist als assoziierte Forscherin im Centre Marc Bloch tätig. Zuletzt veröffentlichte sie das Buch „Franco-German Relations Seen from Abroad. Post-war Reconciliation in International Perspectives“ (Springer, 2020) mit der Unterstützung des DFJW und des Auswärtigen Amtes.

Claire Demesmay ist Deutsch-Französin. Sie wurde 2013 zum „Chevalier dans l’Ordre des Palmes Académiques“ vom französischen Bildungsministerium ernannt und erhielt 2016 den deutsch-französischen Parlamentarierpreis für ihr Buch „Que reste-t-il du couple franco-allemand?“ (mit Cécile Calla).