Der Wettbewerb Éco-Aktion wurde vom DFJW im Frühjahr 2021 ins Leben gerufen. Ziel ist es, Verbindungen zwischen Schüler:innen in Deutschland und Frankreich rund um das Thema nachhaltige Entwicklung zu schaffen oder zu pflegen. Nach einem Best-Practice-Austausch von Projekten aus beiden Ländern setzt jede Klasse die Aktion der Partnerklasse um. Die Jurysitzung 2022 fand in Berlin statt und zeichnete die originellsten Projekte aus.

Der erste Preis in der Kategorie unter 12 Jahren geht an die Grundschule am Reesenbüttel in Ahrensburg und die Grundschule Wihr-au-Val für ihr Projekt „Der Imbiss: Null Müll“. In der Kategorie über 12 Jahre geht der Preis an das Collège Victor Hugo in Cachan und die Stadtteilschule Meiendorf in Hamburg. Die Schüler:innen haben einen Bio-Gemüsegarten angelegt und eine Aktion zur Sensibilisierung für Mülltrennung gemacht. Mit der DFJW-Förderung können die vier Klassen nun ihren Austausch vor Ort in Straßburg vom 7. bis 10. Juni fortsetzen.

Der zweite Preis geht an das Erich Kästner Gymnasium in Laatzen und an das Lycée polyvalent Edgar Faure in Morteau für die Herstellung von Bienenwachstüchern und einen Second-Hand-Kleidertausch. Mit dem dritten Preis wurden das Gymnasium in Tutzing und das Lycée polyvalent Anguier in Eu ausgezeichnet. Über Tele-Tandem tauschten die Klassen Rezepte aus und stellten ihre umweltverträglichen Kochkünste unter Beweis. Diese beiden Schultandems können nun an einem deutsch-französischen Theaterworkshop mit unserem Partner Thealingua teilnehmen.

Der vierte und fünfte Preis geht an das Gymnasium Osterbek in Hamburg und das Collège Longchamp in Marseille bzw. an das Schubart-Gymnasium in Aalen und das Collège Sainte Marie in Aizenay. Diese Schulen haben eine Müllsammelaktion auf die Beine gestellt und einen Blumengarten angelegt.

Der Sonderpreis der Jury geht an das Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium in Bayreuth und das Lycée des métiers in Dombasle-sur-Meurthe für ihre Sensibiliserungskampagne gegen Lebensmittelverschwendung und die Einrichtung einer Literaturecke zum Thema Umwelt.
Wir gratulieren allen Teilnehmenden und freuen uns auf eine Neuauflage im nächsten Jahr!