Vom 28. bis 30. Januar 2022 tauschten sich 60 junge Menschen aus Deutschland und Frankreich über die Chancen und Herausforderungen für Europas Zukunft aus. Die Online-Konferenz #Ensemble 3.0 war die dritte Ausgabe der im November 2020 initiierten Kooperation zwischen dem DFJW und dem Europäischen Jugendparlament. Zum Auftakt des Europäischen Jahres der Jugend und der französischen EU-Ratspräsidentschaft setzte die Veranstaltung ein wichtiges Zeichen für mehr Teilhabe junger Menschen an gesellschaftlichen und politischen Prozessen.

Die Konferenz startete mit einer Debatte zum Thema „Chancen und Herausforderungen für Europas Zukunft aus Sicht der Jugend“. Dort diskutierten die Teilnehmenden mit folgenden Referent*innen:

  • Almut Möller, Staatsrätin und Bevollmächtigte der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund, der Europäischen Union und für auswärtige Angelegenheiten
  • Christophe Arend, Vorsitzender des Vorstands der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung und Mitglied der Assemblée nationale
  • Clara Föller, Bundesvorsitzende der Jungen Europäischen Föderalisten, Deutschland
  • Hugo Leclerc, Direktor des Think Tanks DenkFabrik

Am Ende des intensiven und zukunftsweisenden Dialogs waren sich alle Beteiligten einig: Die Stimme der Jugend zählt und muss noch mehr Gewicht erhalten. Wir brauchen engagierte junge Menschen für ein klimaneutrales, demokratisches und soziales Europa!