Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und Sarah El Haïry, französische Staatssekretärin für Jugend und Engagement, eröffneten die Konferenz im Rahmen einer digitalen Podiumsdiskussion.

Link zum Re-Live-Stream.

Sie beantworteten die Fragen der Teilnehmenden und hoben die Bedeutung des internationalen Jugendaustausches für die persönliche und berufliche Entwicklung von jungen Menschen sowie für den gesellschaftlichen Zusammenhalt hervor.

Anschließend sprachen die Teilnehmenden in sechs verschiedenen Arbeitsgruppen intensiv über Themen wie Bildung, grüne Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Gesundheit, Bürgerrechte und Jugendaustausch. Auch Ratschläge von Expert*innen flossen in die Beratungen und den daraus resultierenden Forderungskatalog ein. Die Resolutionen sind hier einsehbar.