Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Am 5. und 6. September fanden zwei Informations- und Vernetzungstage zum internationalen Jugend- und Schüleraustausch und zur europäischen und internationalen Jugendarbeit statt: im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen mit Beteiligung des Staatssekretärs Bernd Neuendorf in Düsseldorf und unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer in der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken.

In Düsseldorf eröffnete Staatssekretär Neuendorf die Veranstaltung und begrüßte die rund 100 Vertreterinnen und Vertreter der haupt- und ehrenamtlichen Jugendarbeit, aus den Jugendverbänden, den Schulen, Kommunen und Bildungseinrichtungen. In seiner Rede betont er die Wichtigkeit der Erfahrungen in internationalen Jugend- und Schüler/-innenbegegnungen für die einzelnen Teilnehmenden, aber auch für die gesamte Gesellschaft.

Koordiniert wurde der Informations- und Vernetzungstag in Düsseldorf von der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke, in enger Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW), dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), dem IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., dem Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem, von ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch. Zum ersten Mal zählten UK-German-Connection und der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz ebenfalls zu den Ausrichtern. Sie engagieren sich – ebenso wie die oben genannten Veranstalter-  in der Initiative „Austausch macht Schule“, die sich für eine stärkere Verankerung und Anerkennung des internationalen Schüler- und Jugendaustauschs im deutschen Bildungssystem einsetzt. Damit waren es so viele veranstaltende Organisationen wie noch nie.

 

Am Folgetag fand der Info- und Vernetzungstag zum internationalen Jugend- und Schüleraustausch und zur europäischen und internationalen Jugendarbeit zum ersten Mal in Saarbrücken statt. Über 40 Teilnehmende, darunter auch zahlreiche französische Gäste, wurden von den Veranstaltern empfangen. Sie nutzten die verschiedenen Informationsangebote zu finanzieller Förderung, pädagogischer und fachlicher Unterstützung, lernten sich beim Markt der Möglichkeiten kennen und diskutieren nachmittags in den verschiedenen Workshops.

Koordiniert wurde der Informations- und Vernetzungstag in Saarbrücken vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), in enger Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW), der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, dem Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem, von ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch und der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke.

Ein letzter Info- und Vernetzungstag, der vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) koordiniert wurde, schloss diesen Zyklus am Freitag, den 16. September in Frankfurt am Main ab. Dieser Infotag richtete sich speziell an Partner, die im Berufsbereich aktiv sind und sich hier speziell zu den Fördermöglichkeiten für Jugendliche in der beruflichen Ausbildung oder Eingliederung informieren konnten.

Das Format des Informations- und Vernetzungstages besteht bereits seit 2007 und hat zum Ziel, die lokalen und regionalen Vertreterinnen und Vertreter der formalen und non-formalen Bildung tätig in der internationalen Jugendarbeit zu vernetzen und ihnen die Gelegenheit zum direkten Austausch mit den Fach- und Förderstellen zu geben. Weitere Informations- und Vernetzungstage sind für das kommende Jahr geplant. Mehr Informationen zu den Terminen und Veranstaltungsorten erhalten Sie in Kürze bei Ihren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern der beteiligten Fach- und Förderstellen.