Beim Eröffnungsabend am 18. März stand der Frauen-Fußball im Mittelpunkt, denn anlässlich der diesjährigen FIFA-Frauen Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich legt das DFJW einen Schwerpunkt auf die Themen, die „Frauen im Fußball“ betreffen.

Der  Film „Comme des garçons“ („Let the Girls Play!“) von Julien Hallard, erzählt humorvoll die Geschichte der ersten, allein aus Frauen bestehenden Fußballmannschaft Frankreichs  und bot somit Gesprächsstoff für die anschließende Talkrunde. Die beiden aktuellen Nationalspielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam Johanna Elsig und Lisa Schmitz diskutierten mit Laura Georges, die aktuellen Botschafterin der Frauen-Fußball-WM und derzeitigen Generalsekretärin des französischen Fußball-Verbandes, die Herausforderungen, die Frauen im Fußball zu bewältigen haben.

Wie weit sind unsere beiden Gesellschaften und Sportsysteme im Thema Gleichberechtigung und wie weit liegen Anspruch und Realität in Frankreich und Deutschland auseinander? Die 188-fache Nationalspielerin Laura Georges stellte dar, wie wichtig die Positionierung der Sportverbände in Sachen Integration und sozialem Engagement ist.

Die drei Spielerinnen äußerten den Wunsch, dass sich mehr Menschen für den Frauenfußball einsetzen und interessieren. Laura Georges zeigte sich dabei sehr motiviert: „Ich greife an, auch wenn ich eine ehemalige Abwehrspielerin bin.“ (J’attaque même si je suis une ancienne joueuse de défense.)

„Football en France“ ist eine Kooperation zwischen dem DFJW, dem Institut Français d‘Allemagne, dem Centre Français de Berlin sowie dem Fußball-Filmfestival „11mm“.