Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Die Entwicklung eines europäischen Freiwilligendienstes und seine Anerkennung im beruflichen und universitären Werdegang, die Entwicklung eines europäischen Arbeitsamtes, die Angleichung und Anerkennung von Diplomen und beruflichen Qualifikationen, die direkte Wahl des Präsidenten der Europäischen Kommission, die Schaffung einer europäischen Zeitung – das sind einige der 95 Vorschläge, die den Appell der deutschen und französischen Jugend an die Politik ausmachen.

Diese Beiträge für eine bessere europäische Gesellschaft sind im Rahmen des ePartizipations-Projektes „Europa ist meine Zukunft, wenn…“ entstanden, die das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) im Herbst 2012 startete. Dieses erste internationale und multilinguale Online-Partizipations-Medium richtete sich an Jugendliche zwischen 13 und 30 Jahren. Zum 50. Jahrestag des Elysée-Vertrages gestartet, erlaubte die ePartizipation über 1000 Teilnehmern, ca. 500 Beitrage zu den Themen Bildung, Arbeit, Umweltschutz, Wirtschaft, kulturelle Vielfalt, politische Teilhabe, Jugendarbeitslosigkeit, Meiden und Familie zu diskutieren.

Im Jahre 2014 ist Europa aktuell wie nie.

95 Tage vor den Europawahlen startet das DFJW einen Count-Down. Jeden Tag bis zum Vortag der Wahlen können Sie auf Twitter einen Beitrag aus dem Appell der deutschen und französischen Jugend an die Politik entdecken, diskutieren und retweeten.

Ihr habt es in der Hand, dass diese Vorschläge die europäische Politik beeinflussen, indem ihr die Nachricht der europäischen Jugend verbreitet: „Europa ist unsere Gegenwart. Damit es auch unsere Zukunft ist, helfen Sie uns dabei, es weiter zu denken und zu entwickeln.“