Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Eine starke deutsch-französische Freundschaft für ein starkes Europa

Die deutsch-französischen Beziehungen haben in diesen turbulenten Zeiten eine noch größere Bedeutung gewonnen. Erneut zeigt ich, wie wichtig die deutsch-französische Achse für die Stabilität in Europa ist. Unser gemeinsames Ziel ist ein starkes Europa, und  dazu brauchen wir eine starke deutsch-französische Freundschaft und eine offene Zusammenarbeit über Grenzen hinweg. An vielen Stellen sind in den letzten Jahrzehnten feste Brücken zwischen unseren beiden Ländern entstanden. Ein wichtiger Baustein der deutschfranzösischen Kooperation sind etwa die rund 2.200 deutsch-französischen Städtepartnerschaften. Sie tragen dazu bei, den unmittelbaren Austausch zwischen Deutschen und Franzosen in so unterschiedlichen Lebensbereichen wie Kultur, Sport, Musik und Berufsleben in unsere Alltagswelt zu integrieren. Auch die Möglichkeit, die Landessprache des Partners besser beherrschen zu lernen, ist ein wichtiges Element der Partnerschaften. Im Austausch mit unseren Nachbarn erkennen wir unsere Gemeinsamkeiten und schaffen Verständnis für regionale Verschiedenheiten – eine wichtige Voraussetzung, um Vertrauen zwischen unseren Ländern aufzubauen und zu bewahren.

Auch meine langjährige Heimatstadt Bückeburg zählt zu den deutschen Kommunen, die eine aktive Städtepartnerschaft mit Frankreich pflegen. Bereits seit 45 Jahren ist Bückeburg Partnerstadt von Sablésur-Sarthe im Département Sarthe. Freundeskreise in beiden Städten stehen in regelmäßigem Kontakt, organisieren wechselseitige Besuche und legen so die Grundlage für dauerhaften Austausch über die Grenzen hinweg. Auch der heutige französische Premierminister François Fillon war lange Jahre Bürgermeister von Sablésur-Sarthe und wurde für das dortige Département sowohl in die Nationalversammlung als auch in den französischen Senat gewählt. Erst im April dieses Jahres war Premierminister Fillon in Bückeburg und setzte so die Tradition der engen Verbindungen zwischen beiden Städten fort. Ob auf hoher politischer Ebene oder im Alltag: Städtepartnerschaften spielen gerade auch in einem immer enger vernetzten Europa eine wichtige Rolle. Es sind die Menschen, die Europa ausmachen. Ihre Begegnung zu fördern, ist ein wichtiger Beitrag, um gemeinsam in Europa erfolgreich zu sein.

Dr. Philipp Rösler,

Vizekanzler und Bundesminister für

Wirtschaft und Technologie