Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

In Deutschland und Frankreich öffnen die ersten Weihnachtsmärkte, in der Luft liegt der Duft von Glühwein, die Städte verschönern sich mit den kreativsten Ideen, die Schaufenster sind voller Geschenke und Kinderaugen funkeln vor Vorfreude. Juhu – bald ist Weihnachten! Und mit dem 1. Dezember hat auch die Adventszeit begonnen.

Diese Vorweihnachtszeit ist auf beiden Seiten des Rheins wichtig. Auch wenn der Heilige Nikolaus besonders bei den kleinen Deutschen und den kleinen Nordfranzosen beliebt ist, so ist der Advent bei weitem die zauberhafteste Zeit des Jahres.

Doch die Adventszeit ist auch ein Moment, um die Kultur des Anderen kennenzulernen und sich mit Deutschen und Franzosen auszutauschen. „Plätzchen“ und „Zimtsterne“ gibt es auf der deutschen Seite des Rheins, „Brädele“ und „Mannele“ in der Region Alsace-Lorraine, die „treize desserts“ und die Krippe, sind typisch für die Provence. Und nicht zu vergessen sind die ganz unterschiedlichen Traditionen in den verschiedenen Regionen Deutschlands. Eine wunderbare Gelegenheit um auf intelligente Art zu genießen!  

Die DFJW-Juniorbotschafter in der Adventszeit      

Natürlich sind die DFJW-Juniorbotschafter auch in der Adventszeit aktiv. Ihr könnt sie bei ganz verschiedenen Aktivitäten in ganz Frankreich und Deutschland treffen – wie bei Weihnachtsfeiern in den „Centres franco-allemands“ (am 1. Dezember in Tours zum Beispiel). Die Juniorbotschafter besuchen auch einige Schulen, um Schüler die Traditionen des anderen Landes zu zeigen. Oder sie gehen an Universitäten, um interkulturelle Treffen zu organisieren.   

Schaut euch den Kalender des DFJW an, um alle Aktionen auf einen Blick zu sehen.

Und falls ihr in eurer Region nichts gefunden habt oder eine geniale Idee für die Vorweihnachtszeit habt, dann meldet euch beim Juniorbotschafter in eurer Region!

Emilie-Marie

Übersetzung von Hanna