Das DFJW und die Staatliche Schule für Aus- und Weiterbildungskurse für Führungskräfte des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport und des Ministeriums für Hochschulbildung, Forschung und Innovation in Frankreich (IH2EF) stellen ihre Zusammenarbeit zur Förderung von Mobilitätsprogrammen nach Deutschland auf eine neue Grundlage. Die neuen Vereinbarungen betreffen Einrichtungen der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie Grundschulen. Das DFJW schult und begleitet Leitungspersonal und Führungskräfte des französischen Bildungsministeriums, damit sie Partnerschaften mit Schulen in Deutschland – unter anderem im Rahmen von digitalen Schulpartnerschaften und auf der Tele-Tandem plaTTform.e –aufbauen und entwickeln können.

Nachdem 2017 mit der Einrichtung der Plattform „Deutsch für Schulen“ eine erste Vereinbarung unterzeichnet wurde, will das DFJW diese Partnerschaft nun erneuern und die Zusammenarbeit auf das nationale Zentrum für Fernunterricht (CNED) ausweiten. Mit diesen zwei Partnerschaften sollen Synergien zwischen verschiedenen Programmen geschaffen werden, um das Erlernen der deutschen Sprache in der Primarstufe zu stärken. So wird „Deutsch für Schulen“ beispielsweise mehr Angebote der deutsch-französischen Kinderkiste des DFJW nutzen und das Lektor:innenprogramm mobiklasse.de bewerben.

Diese Angebote tragen zum Einsatz digitaler Tools im Bildungswesen bei. Sowohl Lehrkräfte als auch Schüler:innen erwerben damit neue Kompetenzen.