Der völlige Begegnungsstopp hat eine Lücke aufgetan. Während der letzten drei Monate haben wir zwar unser digitales Angebot erweitert, um trotz geschlossener Grenzen interkulturellen Austausch fortzusetzen. Doch war die Grenzschließung ein schwerer Schlag für physische Austauschbegegnungen. Nun müssen die Lehren aus der Krise gezogen werden, um gestärkt von Neuem zu beginnen.

Wir warten auf die Rückkehr zur Normalität. In der Zwischenzeit haben wir mit Ausschreibungen für digitale Projekte ein vorzügliches Begegnungs-Menü zusammengestellt. Aufgepasst, es ist für jede*n etwas dabei!

Vorspeise: Wenn ihr die deutsch-französische Freundschaft pflegen und dauerhaft vertiefen möchtet, empfehlen wir euch die Projektausschreibung „Austausch stärken - Gemeinsam die Krise überwinden“. Eine Förderung von bis zu 1.234 € kann in diesem Rahmen für Initiativen und Austauschprojekte bewilligt werden. Ein unfehlbares Rezept!

Hauptgang: Ihr könnt euch nicht zwischen Vorspeise und Hauptgericht oder Hauptgang und Nachspeise entscheiden? Dann seht euch die Ausschreibung „Digital ganz nah“ an. Damit fördert das DFJW deutsch-französische und trilaterale Begegnungen, im digitalen oder Blended Learning-Format (digitale Treffen sowie Begegnungen im Präsenzformat). Die einzige Bedingung ist, dass diese Begegnungen ein genaues Thema haben und interkulturelle und sprachliche Lernsituationen erzeugen sollen. Hier gibt es keine Qual der Wahl, das eine schließt das andere nicht aus.

Nachtisch: Darf es noch ein bisschen Europa sein? Die Ausschreibung „Europa, jetzt erst recht“ ist dafür gedacht, digitale oder Präsenzbegegnungen zu fördern. Ziel ist es, Debatten rund um europäische Themen anzustoßen. Für deutsch-französische Projekte können bis zu 10.000 €, für trilaterale Projekte bis zu 15.000 € bewilligt werden.

Wenn ihr euch engagieren und Auslandserfahrungen sammeln möchtet, entscheidet euch für einen Deutsch-Französischen Freiwilligendienst und geht im September für ein Jahr nach Frankreich. Ob in einer Schule, einer Gebietskörperschaft, im Kultur- oder Umweltbereich: 100 % Eintauchen in Sprache und Kultur sind garantiert!

Wenn ihr Lieferservice vor die Haustür bevorzugt, werdet DFJW-Juniorbotschafter*in in unserem „grünen“ Jahr 2020/2021! So könnt ihr ein Jahr lang deutsch-französische Netzwerke in eurer Region erweitern, Begegnungen fördern und euch für Umweltschutz einsetzen.

Und zum guten Schluss: wenn ihr euch für Europa und seine Nachbarn von zu Hause aus einsetzen wollt, dann nehmt an der Online-Konferenz „Re-boot Europe!“ mit 100 jungen Menschen aus Albanien, Deutschland, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Frankreich, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro und Serbien am 16., 17., 20. und 21. Juli teil. Schnell sein lohnt sich, die Bewerbungsfrist läuft nur noch bis zum 30. Juni.