Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und der Deutsch-Französische Bürgerfonds laden gemeinsam zu einer Tagung ein:

3. – 5. Dezember 2021

Le Carré des Docks

Le Havre (Normandie, Frankreich)

Anmeldung | Inscription

Anmeldeschluss: 18. Oktober 2021

Grenzüberschreitender Austausch mitten in einer Pandemie

Wer sich deutsch-französisch engagiert, jongliert seit eineinhalb Jahren mit immer neuen Rahmenbedingungen, mit abgesagten Reisen und digitalen Formaten, aber auch mit frischen Ideen und Erneuerung. Immer dabei: die Hoffnung auf ein coronafreies Danach.

In dieser Zeit haben sich manche für Abwarten entschieden und fiebern der ersten „echten“ Begegnung entgegen, nach wie vor unverzichtbar für interkulturellen Austausch. Andere haben die Gelegenheit genutzt, ihre Städtepartnerschaft auf digitale Art und Weise mit Leben zu füllen. Viele planen Begegnungen zwischen jungen Menschen oder organisieren Sprachreisen, Kulturveranstaltungen oder Austausch zu konkreten Fragen wie etwa Klimawandel oder Bürgerbeteiligung.

Allen ist gemein, dass sie sich mit viel Engagement für die deutsch-französische Freundschaft einsetzen – sei es beruflich innerhalb von Kommunen, Städten oder Regionen oder ehrenamtlich im Verein oder Städtepartnerschaftskomitee.

Die Tagung

In diesem Jahr trägt die Tagung den Titel „Wiedersehen, Begegnung, Aufbruch“. Ziel ist es, wieder Lust auf Begegnungen zu machen. Die Tagung zeigt, wie vielfältig die deutsch-französische Freundschaft auch und gerade fernab von Berlin und Paris mit Leben gefüllt wird und bietet Gelegenheit, neue Ideen und Best Practice-Erfahrungen auszutauschen. Damit der deutsch-französische Austausch zwischen Bürger*innen allen Alters wieder Fahrt aufnimmt!

Das DFJW bietet Workshops rund um den Jugendaustausch an: Wie organisiert man Jugendbegegnungen unter Pandemiebedingungen? Welche Themen motivieren junge Menschen: politische Bildung, nachhaltige Entwicklung, Sport, Kultur … ? Welche digitalen Tools unterstützen guten Onlineaustausch? Was gibt es für Möglichkeiten für trilateralen Austausch?

Der Bürgerfonds organisiert Workshops rund um deutsch-französisches Engagement in der Zivilgesellschaft und generationsübergreifenden Austausch in Bereichen wie Umweltschutz, Bürgerbeteiligung oder im Sport. Auch Beispielprojekte und Details zu Fördermöglichkeiten werden vorgestellt.

Natürlich ist auch genug Zeit für informellen Austausch: Teilnehmende können sich selbst vernetzen, Fragen stellen und eigene Erfahrungen austauschen.

Herzlich eingeladen sind alle, die in Städte- und Regionalpartnerschaften aktiv sind:

  • Ehrenamtlich Engagierte
  • Junge Menschen
  • Vertreter*innen von Städten und Gebietskörperschaften
  • Lokalpolitiker*innen

Lesen Sie hier das Kurzprogramm

DFJW und Bürgerfonds

Das DFJW und der Bürgerfonds richten die Tagung gemeinsam aus.

Während das DFJW Austausch zwischen jungen Menschen von 3-30 Jahren fördert, unterstützt der Bürgerfonds Projekte aus der Zivilgesellschaft, die generationsübergreifend sind oder sich an Menschen über 30 Jahren richten.

Das DFJW verantwortet die Umsetzung des Bürgerfonds seit 2020 für eine Pilotphase von 3 Jahren. Gemeinsam setzen sich der Bürgerfonds und das DFJW für deutsch-französische Begegnungen ein, insbesondere im Rahmen von Städtepartnerschaften.

Praktische Informationen

Wann?

Freitag, 3. Dezember 2021 (14 Uhr) – Sonntag, 5. Dezember 2021 (14 Uhr)

Interessierte können sich bis zum 18. Oktober 2021 anmelden.
Bis spätestens 22. Oktober 2021 erhalten alle Angemeldeten eine Zu- oder Absage.

Wo?

Carré des Docks, Hangars 36/37, Quai de la Réunion, 76600, Le Havre, Frankreich

Ein Teil der Veranstaltung wird digital im Live-Stream übertragen. Hierzu können Sie sich bald gesondert anmelden.

Kosten:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Das DFJW organisiert die Unterbringung (bei Bedarf) im Hotel Mercure und trägt die Kosten. Die Kosten für die Anreise können auf Antrag für Teilnehmende bis einschließlich 30 Jahren übernommen werden.

Anmeldung | Inscription

Anmeldeschluss: 18. Oktober 2021