Zu Beginn des Schuljahres 2016-2017 setzt das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) neue Akzente in der Förderung des Erlernens der Partnersprachen Deutsch und Französisch und möchte gerade den Jüngsten den Zugang zur Sprache und Kultur des Nachbarlandes ermöglichen: durch die Neuauflage der deutsch-französischen Kinderkiste haben Erzieher/innen jetzt noch mehr kreative Möglichkeiten, Drei- bis Sechsjährige spielerisch an erste Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelles Lernen heranzuführen.

Die neue deutsch-französische Kinderkiste wird vorgestellt am

Freitag, den 16. September 2016,

14.00-16.00 Uhr

in der

Anna-Warburg-Schule (Niendorfer Marktplatz 7a, 22459 Hamburg).

In Anwesenheit der Kulturrätin der französischen Botschaft sowie der Leiterin des Büros des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit, Dorothee Wassener, und der Generalsekretärin des DFJW, Béatrice Angrand.

Mit deutschen und französischen Wimmelbildern, Liedern, einem Memory und anderen Spielen und Themen aus der Lebenswelt von Drei- bis Sechsjährigen bestückt, nutzen pädagogische Fachkräfte die Kinderkiste seit 2011 in Kindergärten und écoles maternelles. Altersgerechte Aktivitäten fördern die natürliche Neugier von Kindern und sprechen dabei unterschiedliche Sinne an. Diese Praxiserfahrungen sowie die Ergebnisse eines internationalen Forscher/innenteams , die die Implementierung von 2011 bis 2015 beobachtet haben, sind die Grundlage für die neue Version der Kinderkiste, die den Schwerpunkt noch stärker auf interkulturelle Sensibilisierung legt.

Neben inhaltlichen Verbesserungen an den Lehrmaterialien und dem pädagogischen Begleitbuch ist die Kinderkiste auch um eine interaktive Online-Plattform bereichert worden: hier können Erzieher/innen Material hochladen oder eigenes zur Verfügung stellen, aus Tutorial-Videos neue Einsatzmöglichkeiten für die Kinderkiste lernen, sich für Fortbildungen anmelden und sich miteinander austauschen.

Die Kinderkiste ist eines von vielen Angeboten des DFJW im Bereich der frühkindlichen Erziehung: So werden Kindergärten und Grundschulen, die pädagogisches Personal aus dem anderen Land aufnehmen möchten, um eine bilinguale Erziehung bzw. bilingualen Unterricht zu ermöglichen, vom DFJW finanziell unterstützt. Für Kinder, die nicht die Möglichkeit haben, einen bilingualen Kindergarten oder eine dementsprechende Grundschule zu besuchen, gibt es in zahlreichen Regionen Arbeitsgruppen, Spielgruppen und erste Sprachkurse für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren. 2015 haben 5.628 junge Teilnehmer von diesen Angeboten profitiert.

Datei
pm-kinderkiste-hamburg.pdf