Ahmed Boubeker, Markus Ottersbach (Hrsg.)
Dialoge / Dialogues - Waxmann
ISBN 978-3-8309-3046-4
184 S.
2014

L’ouverture interculturelle est devenue une exigence qui concerne aussi l’action sociale internationale à destination des jeunes. Celle-ci est tenue de s’ouvrir plus qu’auparavant aux publics jeunes avec moins d’opportunités – et en particulier aux héritiers de l’immigration. C’est dans ce sens que l’Office fra

Die Forderung nach interkultureller Öffnung ist inzwischen auch in der (internationalen) Jugendarbeit angekommen. Sie ist aufgefordert, ihre Angebote stärker als bisher für die Zielgruppe der sozial benachteiligten und/oder der Jugendlichen mit Migrationshintergrund auszurichten. In diesem Kontext sind die Überlegungen des Deutsch-französischen Jugendwerks zu sehen, seine Angebote für diese Gruppe stärker als bisher zu öffnen. Anlass dieser Publikation ist deshalb die Evaluation des vom DFJW geförderten Netzwerks mit dem Titel „Integration und Chancengleichheit fördern – ein deutsch-französisches Netzwerk zum Austausch von beispielhaften Initiativen auf regionaler und lokaler Ebene“ durch die Herausgeber und Autor(inn)en dieses Bandes.

Behandelte Themen sind methodische Fragen zum Migrationskontext, die wissenschaftliche Debatte um marginalisierte Quartiere, die Situation sowie die Ressourcen und Stärken des Jugendlichen in diesen Quartieren in Frankreich und Deutschland, die Integrationspolitik beider Länder und die Möglichkeiten und Grenzen der sozialen Arbeit, insbesondere der Jugendarbeit.