Achtung: diese Seite wurde seit mehr als 6 Monaten nicht mehr aktualisiert. Die Informationen sind nicht mehr aktuell.

Während des gemeinsamen Besuchs der deutschen und französischen Außenminister, Frank-Walter Steinmeier und Laurent Fabius, in der georgischen Hauptstadt Tiflis am 24. April 2014 wurde der Wille der EU zu einem Assoziierungsabkommen mit dem östlichen Partner bekräftig und zugleich auf die Wichtigkeit multilateraler Jugendbegegnungen für den Annäherungsprozess hingewiesen.

Dieses Ziel verfolgend, wurde das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) von den Außenministerien gebeten, seine Austauschprogramme mit Georgien zu verstärken. Das Projekt „Die EU, ihre Östliche Partnerschaft und Georgien“ wird von der Europäischen Akademie Otzenhausen, dem CIFE und der Youth Association DRONI, in Zusammenarbeit mit dem DFJW organisiert.

Das erste Seminar befasst sich mit der aktuellen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Situation der Länder und geht auf die Europäische Union und ihre Nachbarschaftpolitik ein. Es wird soll ein Blick auf die geopolitischen Faktoren der aktuellen Krise der europäischen Östlichen Partnerschaft geworfen und schließlich auch Möglichkeiten politischer, deseskalierender und gewaltfreier Problemlösungsansätze für die Region und Europa als Ganzes zu identifiziert werden.

25 Jahre nach dem Fall der Mauer und dem Ende des Eisernen Vorhangs, werden sich junge Menschen aus Deutschland, Frankreich und Georgien treffen, um über Europas Zukunft; die Beziehung zwischen der Europäischen Union und dem Kaukasus,  und vor allem die politischen Perspektiven Georgiens angesichts des Krieges in der Ukraine zu diskutieren und diese zu analysieren. Das Seminar bietet Raum zur Diskussion über die heimische politische Situation als auch zu den zukünftigen Beziehungen zwischen Georgien und Europa.

Datum
14.12.2014 - 19.12.2014 Datum liegt in der Vergangenheit
Ort
Berlin