Musik und Kunst

Im Rahmen des Eröffnungswochenende der „Chroniques, biennale des imaginaires numériques“

Robert Henke – live und audiovisuell

 

Drei mächtige Laser zeichnen in rascher Abfolge vergängliche Objekte, die im Raum zu schweben scheinen. Die Daten, welche genutzt werden, um diese Formen zu erzeugen, wurden in hörbare Frequenzen umgewandelt. Die Lasermotive und die akustischen Verarbeitungen werden in einem improvisierten Dialog zwischen dem Künstler und dem audiovisuellen Gerät kombiniert. Das Licht ist eine Erkundung der Synchronizität und der Abweichung, des Lichts und der Dunkelheit, die Bewegung und der Ton an der Grenze der Wahrnehmung.

 

Robert Henke ist ein deutscher Musiker der elektronischen Musik und Gründer des Projekts Monolake. Seit 1997 ist er außerdem der Geschäftsführer des Labels Monolake / Imbalance Computer Music (ml/j). Robert Henke beschreibt seine Musik folgendermaßen: „Meine Musik wird charakterisiert durch die Erkundung des Tons, des Rhythmus und der Struktur, durch das Zusammenspiel zwischen einem Schallereignis und dem Raum in welchem es auftritt. Jahrelang hat sich Monolake eher auf die Dance-Floor Musik konzentriert, während ich Umfelder (Drohnen) und Klanglandschaften unter meinem eigenen Namen entwickelt habe.“

 

Organisiert durch Seconde Nature und Zinc im Rahmen des Eröffnungswochenendes der zweijährigen Chroniken digitaler Vorstellungswelten: http://chronique-s.org/ , in Zusammenarbeit mit dem Centre Franco-Allemand de Provence und vielen anderen Partnern

 

Freitag, 9. November von 22 Uhr 30 bis Mitternacht / Amphitheater de la Verrière / Cité du Livre

8-10, rue des Allumettes – Aix-en-Provence

 

Datum
9.11.2018 - 9.11.2018 Datum liegt in der Vergangenheit
Ort
Aix-en-Provence

Auf den sozialen Netzwerken