PEACELINE – Bereise Europa auf der Route des Friedens

Seid Ihr zwischen 18 und 26 Jahre alt und habt Zeit und Lust, durch verschiedene europäische Länder zu fahren, über Geschichte zu lernen und über Zukunft zu reden, einige Länder und viele andere junge Europäerinnen und Europäer kennenzulernen?

Dann checkt PEACE LINE aus! Es gibt zwei verschiedene Routen und zwei verschiedene Termine. Das Ganze ist kostenlos für Euch, einschließlich An- und Abreise. Lernen, Begegnen, Reflektieren – Reisen, Neues sehen und Spaß haben: Das ist PEACE LINE.

Verdun. Riga. Buchenwald. Leningrader Blockade. Schengen. Westerplatte. Alles schon mal gehört, aber noch nie dagewesen? Wenn Du zwischen 18 und 26 Jahre jung bist, Reisen mit Menschen aus fremden Ländern magst und gerne diskutierst, dann komm mit – und zieh eine PEACE LINE quer durch Europa! In einer international zusammengesetzten Gruppe besucht Ihr gemeinsam Orte, die für Europa im 20. Jahrhundert eine große Rolle gespielt haben. Ihr trefft junge Menschen, die heute dort wohnen. Und Ihr diskutiert darüber, was die Geschichte mit unserer Gegenwart zu tun hat.

Bei PEACE LINE erlebst Du Geschichte hautnah.
Welche Ereignisse sind uns bis heute wichtig – und warum? Sehen junge Leute in Russland Hitler und Stalin anders als junge Polinnen und Polen oder Deutsche? Warum ist in Frankreich der 11. November so wichtig? Und gibt es das eigentlich: echte Helden?

Lern junge Leute aus ganz Europa kennen! Finde heraus, was sie über Europa, Geschichte und die Politik von heute denken! Und erzähle anderen von Deinen Gedanken – persönlich oder im Blog!

PEACE LINE ist ein vom Auswärtigen Amt gefördertes Projekt, in dem verschiedene Organisationen unter Leitung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zusammenarbeiten.

Die Partner sind: die Europäische Akademie Berlin, das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk, das Deutsch-Russische Museum Karlshorst, das Deutsch-Polnische, Deutsch-Israelische und das Deutsch-Französische Jugendwerk, die Bundeszentrale für politische Bildung, die Kriegsgräberorganisationen aus Frankreich und den Niederlanden.

Bewerbungsfrist:
15.4.2020