Barrierefreiheit

Schriftgrad:

Aktuelle Grösse: 100%

Kontrast:

  • Hoher Kontrast
  • Standard

Nachhaltigkeit

Im Jahr 2015 entschied das DFJW, Projekte mit der Thematik Nachhaltigkeit besonders zu fördern, seien es Projekte für die Jugend oder von der Jugend.

Das DFJW möchte dabei, rund um die COP21, den Ängsten, aber auch den Vorschlägen der jungen Generation Gehör verschaffen und die Jugend bei der Verwirklichung ihrer Klimaziele unterstützen.

Im Jahr 2015 und darüber hinaus entwickelt und unterstützt das DFJW folgende Projekte:

„Der Planet in deinen Händen“ Deutsch-französisch-marokkanisches Jugendforum

Cop21

Vom 9. bis zum 13. September 2015 lädt das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) – in enger Zusammenarbeit mit den Vereinen Les Petits Débrouillards und Rasselbande, sowie dem Kollektiv WARN! 100 Jugendliche aus Frankreich, Deutschland und Marokko zum trilateralen Jugendforum „Der Planet in Deinen Händen“ in Hamburg ein.

Ziel der Veranstaltung ist die Sensibilisierung der Teilnehmer für die Erderwärmung. Der Klimawandel und seine Auswirkungen werden in Workshops mit Vertretern aus der Wissenschaft beleuchtet. Animateure und Gruppendolmetscher werden einen bereichernden Austausch auf inhaltlicher und interkultureller Ebene ermöglichen. Außerdem wird es wissenschaftliche Animationen und Ausstellungen vor Ort sowie ein spannendes Rahmenprogramm mit Stadtbesichtigung oder dem Besuch von nachhaltigen Projekten in Hamburg geben. Das Jugendforum wird in der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie stattfinden, einem nachhaltigen Gebäude, das für seine hochmoderne Technik und Energieeffizienz ausgezeichnet wurde.

Während des Jugendforums werden die Teilnehmer Forderungen erarbeiten, die bei der öffentlichen Abschlussveranstaltung präsentiert und der Politik überreicht werden.

Die Veranstaltung reiht sich in den Aktionsplan des DFJW „Auf dem Weg zur Cop21“für das Jahr 2015 ein, mit dem das DFJW eine sichtbare und kohärente Aktion bietet, die junge Menschen für ökologische und damit im Zusammenhang stehende soziale Fragen sensibilisieren sowie für die Vorbereitung des internationalen Klimagipfels in Paris (COP21) mobilisieren soll.

Vom 30. November bis 11. Dezember wird das DFJW die Verhandlungen der UN-Klimakonferenz verfolgen, deren Ziel es ist, ein Abkommen zur Begrenzung der Erderwärmung auf 2°C zu verabschieden. Bei der internationalen Konsensfindung kommt Deutschland und Frankreich dabei sowohl innerhalb der Vereinten Nationen als auch der Europäischen Union eine wichtige Rolle zu. Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Hollande streben einstimmig die Verabschiedung eines verbindlichen Klimaabkommens auf der COP21 in Paris an. Auch Marokko, Gastgeberland der COP22 im Jahr 2016, unterstreicht sein Interesse an ökologischen Herausforderungen. Für König Mohammed VI stellt die nachhaltige Entwicklung ein großes Potential für die Zukunft der marokkanischen Gesellschaft dar.  

Wir möchten unseren Partnern für ihre Unterstützung bei der Organisation des deutsch-französisch-marokkanischen Jugendforums danken: Association française des Petits Débrouillards, Association marocaine des Petits Débrouillards, dem Kollektiv WARN!, Rasselbande e.V., Behörde für Umwelt und Energie Hamburg, Stadt Hamburg, Textil One Gmbh, Deutscher Bundesjugendring und CNAJEP.

Das Programm des Jugendforums als PDF

Sehen Sie das Video und lesen Sie den Verlauf das Jugendforums nach

Verbessern Sie ihr Klimawissen mit Hilfe unseres Klima-Spezials

COP21 - 10 Forderungen / 10 recommandationsDie 10 Forderungen der Jugend an die Politik

Als PDF herunterladen (768Ko)

Auch die DFJW-Juniorbotschafter engagieren sich

Das DFJW auf der COP21

 

Weitere DFJW-Projekte zum Klimawandel

Programmausschreibung 2015-2016 „Klima / Nachhaltige Entwicklung“

Um den Partnern des DFJW einen Impuls zu geben, ebenfalls Projekte zum Thema Klimawandel zu organisieren, startet das DFJW eine Ausschreibung im Herbst 2015 für das Jahr 2016. Das DFJW strebt damit an, noch mehr junge Menschen aller Altersklassen und aus allen geförderten Programmbereichen zu beteiligen. 10 deutsch-französische Projekte für das Klima werden ausgewählt und auf der Internetseite des DFJW präsentiert.

Deutsch-französisch-chinesische Jugendbegegnung zur Nachhaltigen Entwicklung

Subventionierung des trilateralen, deutsch-französisch-chinesischen Projekts zur nachhaltigen Entwicklung: Das Bündnis YMCA / UCJG (Gewinner des Unesco Preises für nachhaltige Entwicklung) organisiert eine Jugendbegegnung, die das Ziel hat, gemeinsam über die Zukunft des Klimawandels und die Herausforderungen für die Energiepolitik der drei Länder zu diskutieren. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Arbeitsmappe

Die deutsche Organisation „Kon te xis“ der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (TJFBG) hat in Kooperation mit seinem französischen Pendant den „Petits Débrouillards“ eine Arbeitsmappe für Grundschulen zum Thema: « Umwelt – und Klimaschutz – (auch) ich bin dabei! » erstellt.

Treffen deutsch-französisch-marokkanischer Animateure

Wissenschaft und Kunst im Dienste des Klimas vom 12. bis 18. April 2015 in der Villa des Arts in Rabbat (Marokko). Im Hinblick der COP 21 und des deutsch-französisch-marokkanischen Jugendforums in Hamburg haben sich die „Petits Débrouillards“, die „Rasselbande“ und die „Petits Débrouillards“ aus Marokko in Rabat getroffen, um sich über Methoden der wissenschaftlichen Animation des Klimawandels und der Nachhaltigkeit auszutauschen.

Blaues Heft

Ist ein multidisziplinäres pädagogisches Projekt, was eng mit der Frage des Wassers in den städtischen Gebieten verbunden ist. Dieses Projekt des Goethe Institut Lille in Kooperation mit dem „Conseil d’Architecture, d’Urbanisme et de l’Environnement et la Ville de Lille“ mit der Unterstützung der Region Nord-Pas de Calais regt dank seiner digitalen Form und seines pädagogischen Ansatzes die Verantwortung der Schüler für Umweltfragen an. (Schuljahr 2014-2015)

Das Festival des Studententheaters GrAFiTi 2015

Das Festival in Saarbrücken vereint französische, deutsche und luxemburgische studentische Theatergruppen. Organisiert von der sozialen und interkulturellen Organisation Mochila Productions, die von Saarbrücker Studenten gegründet wurde, ist das Festival ein Pilotprojekt, das sich für die Themen Integration, Kultur und Nachhaltigkeit einsetzt. Dank dieses Einsatzes wird das Festival das Etikett „klimaneutrales Event“ erhalten.

Das grenzüberschreitende Projekt der Europäischen Verbraucherzentrale

Verbraucherschutz macht Schule am Oberrhein“ ist ein grenzüberschreitendes Projekt der Europäischen Verbraucherzentrale. Es sensibilisiert die Schüler des Oberrheins für die ökologischen, sozialen und ökonomischen Bereiche einer nachhaltigen Entwicklung. Als bewusste Konsumenten sollen sie sich ihrer Rechte, dem Umgang mit der Umwelt und die Verantwortung der Informations- und Kommunikationstechnologien bewusst sein. Hintergrund des Projekts ist ein Appel der Bildungsminister der deutschen Bundesländer: Sie hatten 2013 vorgeschlagen, die Themen Konsumverhalten und Nachhaltigkeit in deutschen Schulen zu behandeln.

Sonstiges zum Thema:

DFJW Club

DFJW-ClubUm stets über Projekte und Teilnehmerberichte informiert zu sein, melden Sie sich in unserem sozialen Netzwerk, dem DFJW-Club, an! Dort stellen wir auch alle wichtigen Dokumente zu unseren Veranstaltungen zur Verfügung. Garantiert sicher, kostenlos, ohne Werbung und mit voller Kontrolle über Ihre Daten.

Operation Klima – ARTE

Arte Operation KlimaIm Vorfeld unseres Jugendforums « Der Planet in Deinen Händen » lädt ARTE zur Teilnahme an dem Partizipationsprojekt „Operation Klima“ ein. Welcher ist Ihr persönlicher Lieblingsort, der vom Klimawandel bedroht ist? Filmen Sie ihn per Smartphone, Tablet oder Kamera und gestalten Sie mit Ihrem Beitrag einen einzigartigen Dokumentarfilm mit, der im Dezember ausgestrahlt wird.

 

Kontakt

Telefon: +33 1 40 78 18 49