Die Föderation Deutsch-Französischer Häuser organisiert mit Unterstützung des DFJW und des EUSTORY-Netzwerks der Körber-Stiftung seit 2012 den deutsch-französischen Geschichtswettbewerb EUSTORY-France. In diesem Schuljahr lautete das Thema: „Gesellschaften in Bewegung: Der Sport zwischen Deutschland und Frankreich“. Dass Geschichte nach wie vor junge Menschen bewegt, bewiesen nahezu 700 Schüler:innen, die Texte, Collagen, Podcasts und Kurzfilme einreichten.

Die Bevollmächtigte für die deutsch-französischen kulturellen Beziehungen, Anke Rehlinger, prämierte gemeinsam mit DFJW-Generalsekretär Tobias Bütow und Caroline Finkeldey, Programm-Managerin EUSTORY bei der Körber-Stiftung, die gelungensten Beiträge in den unterschiedlichen Kategorien.

EUSTORY-France ist Teil des EUSTORY-Netzwerks, das zivilgesellschaftliche Organisationen aus über 20 Ländern verbindet, die nationale Geschichtswettbewerbe umsetzen.

Ab Oktober 2024 startet die kommende Ausgabe 2024/25 von EUSTORY-France, das Thema wird in Kürze bekanntgegeben.

Vorschau Anke Rehlinger
© Staatskanzlei des Saarlandes