Mit Prof. Dr. Hans Stark und Prof. Dr. Stefan Fröhlich von 18:15 Uhr bis 19:15 Uhr.

In Zeiten der Krise und darüber hinaus: Eine deutsch-französische Zukunftswerkstatt

In jeder Krise erst zeigt sich, wie tragfähig eine Partnerschaft tatsächlich ist. Mit der vierteiligen deutsch-französischen Zukunftswerkstatt beleuchten wir vier unterschiedliche Aspekte der Zusammenarbeit in der aktuellen Corona-Pandemie. Zu jeder Runde laden die Konrad-Adenauer-Stiftung Politisches Bildungsforum NRW und Büro Bonn und das Institut français Bonn eine Vertreterin/einen Vertreter Frankreichs und Deutschlands zu einer virtuellen Diskussion im Netz.

Am dritten Gespräch nehmen Prof. Dr. Hans Stark, Professor für zeitgenössische deutsche Landeskunde an der Sorbonne Universität und Berater für die deutsch-französischen Beziehungen im IFRI, und Prof. Dr. Stefan Fröhlich teil, der am Institut für Politikwissenschaft in Erlangen Internationale Politik und Politische Ökonomie lehrt.

Finanz- und Migrationskrise, Brexit und Corona-Pandemie - vier Herausforderungen, die Europa am Beginn des 21. Jahrhunderts aus dem für unerschütterlich gehaltenen  Prozess der europäischen Integration herausgerissen haben. Damit aber nicht genug: Der Aufstieg Chinas, das destabilisierende Verhalten Russlands im Nahen Osten und gegenüber der Ukraine, die massiven Desinformationskampagnen beider Staaten in Europa und den USA sowie der Rückzug der Vereinigten Staaten von ihrer westlichen Führungsrolle, Handelskonflikte und die Schwächung des Multilateralismus stehen für Machtverschiebungen, auf die Europa nur begrenzten Einfluss hat.

Vor diesem geopolitischen Hintergrund wollen wir wissen, wie Europa seine Verletzlichkeit überwindet und aus dieser Defensive herauskommt und was Deutschland und Frankreich zu einer Stärkung Europas nach der Corona-Krise beitragen können? Wie können Deutschland und Frankreich der EU zu mehr Einfluss in der Wetl verhelfen?

Das Gespräch wird auf den facebook-Seiten der Konrad-Adenauer-Stiftung Politisches Bildungsforum NRW und Büro Bonn und des Institut français Bonn sowie auf der Instagram-Seite der KAS gestreamt. Sie können auch per Zoom am Gespräch teilnehmen.

Mit Unterstützung der Deutsch-Französischen Hochschule und des Deutsch-Französischen Jugendwerk

 

 
Datum
17.6.2020 Datum liegt in der Vergangenheit
Ort
Online