Beschreibung

Auf Initiative dreier historischer Partner, der AHK Frankreich, dem DFJW und ProTandem, hat die Kreation eines Deutsch-Französischen Preises  „Beruf und Zukunft“ zum Ziel, deutsch-französisches Engagement im Bereich der Aus- und Weiterbildung auszuzeichnen.

Als Fortsetzung des 9. Deutsch-Französischen Berufsbildungstags (BBT), der sich am 18. Oktober 2022 dem Thema Deutsch-französische Zusammenarbeit in den Ausbildungsgängen des Energiesektors widmete, widmet sich die nächste Auflage des Berufsbildungstag dem Thema: „Deutsch- französischer Arbeitsmarkt: Beschäftigungsfähigkeit und Mobilität.“

Aktueller denn je, verschreibt sich dieser Preis der Förderung des Zugangs junger Menschen zum deutsch-französischen Arbeitsmarkt. Er ist eine Anerkennung des deutsch-französischen Engagements und zeichnet beispielhafte Personen oder Einrichtungen aus, die sich um die Fortführung oder Neuprogrammierung innovativer Projekte verdient machen. Verliehen wird ein Preis pro Kategorie:

Auszubildende oder Klassen
z.B. Preis für das beste kreative, deutschfranzösische Projekt oder Preis für die beste Arbeit eines/einer Auszubildenden in Zusammenhang mit dem Partnerland

Unternehmen
z.B. Preis des innovativen Ausbildungsformats mit einem Fokus auf die deutsch-französische Zusammenarbeit oder Preis für das beste Weiterbildungsangebot, das interkulturelle Kompetenzen wertschätzt

Bildungseinrichtungen
z.B. Preis für eine pädagogische Innovation oder Preis für das beste Mobilitätsprogramm oder Preis für ein (duales) Ausbildungsprogramm oder Preis für die Benutzung bestehender Tools (z.B. Plattform Ecoles Entreprises, Portal Engagement Jeunes, etc.) oder Preis für neue Partnerschaften…

Spezialpreis der Jury für ein deutsch-französisches Berufsbildungsprojekt/ eine Persönlichkeit im Rahmen der Thematik des BBT 2023: „Deutsch- französischer Arbeitsmarkt: Beschäftigungsfähigkeit und Mobilität.“

Die verliehenen Preise sind mit einer finanziellen Dotierung für den Gewinner jeder Kategorie verbunden. Die ausgewählten Projekte werden von maßgeschneiderten Unterstützungsmaßnahmen, wie z.B. einem Mentoring, einer rechtlichen Betreuung und der Vermittlung von Kontakten zu verschiedenen deutsch-französischen Netzwerken der drei Partnereinrichtungen profitieren. Somit soll unseren Gewinnern die Möglichkeit gegeben werden, die deutsch- französische Zusammenarbeit im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu vertiefen.

Die Modalitäten

Alle schulischen Bildungseinrichtungen oder Ausbildungsstätten, Institutionen, französischen oder deutschen Unternehmen sind eingeladen, sich für diesen Preis zu bewerben. Eine besondere Aufmerksamkeit wird den KMUs gewidmet. Bitte wählen Sie die entsprechende Kategorie aus, in der/denen Sie antreten möchten. Das Bewerbungsdossier ist an folgende E-Mail-Adresse zurückzusenden: bbt@francoallemand.com

Bewerbungsschluss: 1. September 2023

Unsere Jury wird die Finalisten des Wettbewerbs 2023 auswählen und drei Wochen vor der Preis übergabe informieren.

Die Übergabe an die Gewinner*innen ist im Rahmen des 10. Deutsch-Französischen Berufsbildungstags, der am 14. November 2023 statt-finden wird, vorgesehen. An diesem Tag werden Persönlichkeiten aus der wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Welt die Freude haben, die Namen der Gewinner in einem feierlichen Rahmen zu verkünden. Das Publikum wird aus Führungskräften, HR-Personal, Wirtschafts-, Kultur und Politikvertreter*innen sowie Journalist*innen aus unseren beiden Ländern gebildet.

Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, neue Bevollmächtigte der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französischen Bildungs- und Kultur-beziehungen, und Ehrengast des 10. Berufsbildungstags, übernimmt aufgrund ihres Engagements die Schirmherrschaft für die zweite Auflage des Preises 2023.

Die Jury wird durch einen Vertreter jedes Gründungspartners sowie einen Vertreter jeder deutsch-französischen Partnerinstitution gebildet.

  • Frau Ministerpräsidentin Anke Rehlinger und Präsidentin der Jury.
  • 2 Vertreter*innen der Deutsch-Französischen
    Industrie- und Handelskammer
  • 2 Vertreter*innen des Deutsch-Französischen
    Jugendwerks
  • 2 Vertreter*innen der Agentur ProTandem

Zur Ausschreibung

Zum Bewerbungsformular