Es herrscht Krieg in Europa. Jetzt sind Hilfe und Solidarität geboten: für Städtepartnerschaften, für Partnerschulen, für Freund:innen, für Mitmenschen. Junge Menschen demonstrieren in ganz Europa für die Ukraine. Denn Europa ist und bleibt ein Friedensversprechen.
Tobias Bütow und Anne Tallineau, DFJW-Generalsekretär:innen

Lesen Sie hier die Stellungnahme der Generalsekretär:innen in voller Länge

Informationen zur internationalen Bewegungsfreiheit von ukrainischen Geflüchteten

Wir engagieren uns!

Unser Europa, unsere Zukunft! - Finanzierung von Gruppenbegegnungen

Europa kommt nicht zur Ruhe. Wie reagieren junge Menschen aus Deutschland, Frankreich und anderen Ländern Europas auf den Krieg und die Gewalt in der Ukraine? Wie kann sich die junge Generation für ein vereintes Europa engagieren? Wie können sich Kinder und Jugendliche für Solidarität, Demokratie, Frieden und für den europäischen Gedanken einsetzen?

Unsere Projektausschreibung „Unser Europa, unsere Zukunft!“ möchte den Austausch Menschen aus Deutschland, Frankreich und einem anderen europäischen Land über Europa und seine Zukunft vorantreiben. Das DFJW unterstützt deshalb Projekte, die:

  • das Engagement junger Menschen für ein Europa der Demokratie, der Freiheit und des Friedens fördern,
  • den Austausch zu einem oder mehreren europäischen Themen voranbringen,
  • interkulturelle Kompetenzen und Solidarität junger Menschen stärken.

Mehr Informationen zu Zielgruppen und Förderbedingungen und Fördersätzen

Friedenszeichen – 1234-Projekte

Sie und Ihr wollt selbst aktiv werden und eine humanitäre Aktion oder ein öffentlichkeitswirksames Projekt auf die Beine stellen, um ein Zeichen des Friedens und der Solidarität zu setzen? Kleinprojekte wie Infoveranstaltungen, Diskussionsrunden, Vorbereitungstreffen für Großaktionen, Spendensammlungen, Erstunterstützung für Flüchtlinge an Bahnhöfen oder Aktivitäten für Kinder und ihre Familien, um sie für einen Moment von dem Erlebten abzulenken und noch so vieles mehr, können mit unseren 1234-Projekten und deren Pauschalförderung in Höhe von maximal 1.234 Euro subventioniert werden. Die Aktion sollte sich insbesondere an junge Menschen oder an eine Zielgruppe mit jungen Menschen im Mittelpunkt (zum Beispiel Familien) richten.

Die deutsch-französische Ausrichtung muss hervorgehoben werden. Es kann sich zum Beispiel um eine deutsch-französische Spendenaktion, eine Vorführung eines französischen Films in Deutschland, ein Konzert mit deutsch-französischer Beteiligung vor Ort, einen Deutschkurs, in dem über Frankreich und Europa informiert wird, oder um ein Projekt mit einem Partnerverein, mit der Partnerstadt, mit Referent:innen oder Teilnehmenden aus dem Partnerland handeln. Insbesondere junge Menschen aus der Ukraine brauchen Engagement, Hilfe und Solidarität in Deutschland, Frankreich und Europa.

Solidaritätskampagne

Wir möchten mit eurer Unterstützung ein Zeichen der Solidarität aussenden und bitten euch hierfür um Mithilfe.

Wie? Mit Videobotschaften und/oder Fotos von euch mit einem kurzen Zitat

Wo? Auf den sozialen Netzwerken des DFJW

Was? Eine kurze Stellungnahme mit euren Ängsten, euren Sorgen, euren Wünschen. Was bedeutet Frieden für euch? Macht einen Aufruf oder das, was euch spontan zu der Situation einfällt.

Wann? Ab jetzt und so schnell wie möglich.

 

Rückblick auf vier Tage voller Austausch und Projekte junger Menschen für die Zukunft Europas

Unsere Partner unterstützen die Ukraine!

Zahlreiche Partner des DFJW haben in Rekordzeit Hilfe und Unterstützung für die Menschen in der Ukraine organisiert.

Spendenaktion für Wolodja und Ärzt:innen

Der Dresdner Verein Europa Direkt e. V. hat eine Spendenaktion für Wolodja aus Lviv gestartet. Wolodja koordiniert eine Gruppe von Ärzt:innen, die Verletzte im Kriegsgebiet versorgen. Mit dem Spendenaufruf sollen Schutzausrüstung, medizinische Hilfsgüter und die Anmietung von Fahrzeugen finanziert werden.

DPJW fördert ukrainische Partner

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk hat kurzfristig seine Förderangebote angepasst, um Partnerorganisationen in der Ukraine beizustehen. Sei es für individuelle Aufenthalte oder um Kinder- und Jugendgruppen aus der Ukraine einzuladen – es gibt viele Möglichkeiten zu helfen.

Spendenaktion vom Internationalen Bund für ukrainische Geflüchtete

Der Internationale Bund hat kurzerhand eine Spendenaktion auf die Beine gestellt. Die Gelder werden direkt der IB-Stiftung in Krakau in Polen (IB Polska) weitergeleitet. IB Polska arbeitet in einem Bündnis von verschiedenen Organisationen in Krakau, nimmt Geflüchtete aus der Ukraine auf, berät sie juristisch, administrativ und psychologisch. Auch Sachspenden werden von IB-Einrichtungen gesammelt und nach Krakau geschickt. Mehr Infos gibt es bei der IB Stiftung.

Ukraine – Ehrenamt hilft gemeinsam

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt sammelt laufend relevante Informationen für diejenigen, die sich für Geflüchtete aus der Ukraine engagieren oder engagieren möchten. Hier ein Überblick.

Die AWO solidarisch mit den vom Krieg betroffenen Menschen aus der Ukraine

AWO International hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um Nothilfe vor Ort leisten zu können. In der Nothilfe arbeitet AWO International immer mit erfahrenen Partner:innen vor Ort zusammen, die gut vernetzt und mit der Situation vor Ort vertraut sind und die Landessprache sprechen. Mehr Infos auf der Homepage zu unterschiedlichen Unterstützungsmöglichkeiten in Deutschland und im Ausland sowie Links zu Beratungsstellen für Geflüchtete aus der Ukraine.

Mit einer Stimme gegen den Krieg in der Ukraine

Das CFB stellt dem Verein EOTO Räumlichkeiten für Geflüchtete aus der Ukraine

 Der Verein EOTO (Each One Teach One) empfängt Geflüchtete aus der Ukraine aus Drittstaaten. Die Unterstützung beinhaltet eine Hilfe bei der Unterbringung, bei den administrativen Abläufen und eine erste medizinische Betreuung.

Die Schüler:innen des Lycée Bourg-Chevreau sind in Gedanken bei ihrer Partnerschule in Olexandria

Sie haben Nachrichten an die Schule in der Uraine verfasst. Hier könnt ihr euch einen Eindruck verschaffen. 

Weitere Stimmen:

  • Erklärung der Initiative « Austausch macht Schule » : Der Krieg in Europa fordert internationale Jugendarbeit
  • Die Reaktion der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch zum russischen Angriffskrieg auf die Ukraine
  • The National Youth Council of Ukraine fordert mehr Unterstützung, um die Sicherheit der Menschen in der Ukraine zu gewährleisten.

Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert.